Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: AMG Owners Club e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

raptor

Anfänger

  • »raptor« ist männlich
  • »raptor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 11. September 2011

Fahrzeug: Porsche 964 Turbo 3.3

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Januar 2012, 20:16

Kaufberatung SL 55 AMG

Hallo an alle,


Da mein Wunsch einen AMG zu haben jetzt der Erfüllung nahe ist brauche ich die Beratung kompetenter AMG-Kenner da ich mit AMG noch nicht so viel am Hut habe :)

Nach langem hin- und her fällt meine Entscheidung immer wieder auf einen SL55 AMG da mich der Kompressor Motor einfach begeistert und ich eigentlich keine Limousine oder einen Kombi brauche.

Ach und bevor ich es vergesse: Die Kaufberatungen hier im Forum habe ich schon durchgelesen aber ich denke dass die Threads von 2007 einfach von der Preissituation nicht mehr vergleichbar sind (Anschaffungspreis Gebrauchtwagen).

Meine Fragen wären:

- Ist es sinnvoll sich so ein Auto bis max. 40.000€ zu kaufen oder bekommt man da übertrieben formuliert nur ein abgenutzen Wagen mit Wartungsstau? (Ich hab leider keinerlei Preisgefühl bei AMG aber es gibt doch einige Angebote in dem Bereich)

- Da manche ja von 2002/2003 sind ist die Frage wie es mit der Haltbarkeit des Autos aussieht, mir ist klar dass immer mal wieder Reperaturen kommen aber alle 2 Wochen in die Werkstatt will ich auch nicht.

-Habt ihr allgemeine Tips zu dem Wagen, gibt es Erfahrungen?



Ich hoffe dass ich hier einige hilfreiche Antworten erhalte, ich fände es sehr schön auch bald zum Kreise der AMG Fahrer zu gehören :)



Vielen Dank schon einmal im Vorraus für alle Antworten!



Gruß,



Markus

PeterK

Meister

  • »PeterK« ist männlich

Beiträge: 2 021

Registrierungsdatum: 5. November 2005

Fahrzeug: SL 65 AMG & Skoda Yeti 2.0 Diesel mit DSG

Wohnort: Hannover

Beruf: Agenturdirektor Versicherung (Angestellter)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Januar 2012, 20:25

nach wie vor gilt meiner Erfahrung nach: Kauf einen ab Mopf 1, d.h. schon mit dem neueren Breibildnavi, die sind auf jeden Fall elektronisch Zuverlässiger und qualitativ auch besser. Ansonsten gelten die Tipps aus den alten Threads. Ich persönlich würde versuchen, eines der letzten Modelle zu bekommen.
Schöne Grüße aus Hannover
PeterK

Jay-Bee

Anfänger

  • »Jay-Bee« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Fahrzeug: ML350CDI Viano3.0CDI SL55AMG

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Januar 2012, 17:13

Zielsetzung???

Eine Kaufempfehlung hängt zunächst von deiner Zielsetzung ab.

Wenn Du ein Auto suchst mit dem du auch in 20 Jahren noch als Joungtimer fahren möchtest solltest Du viel Zeit in die Suche stecken und lieber mehr Geld ausgeben.

Wenn Du nur eine Saison im Auge hast und das Auto häufiger auf der Nordschleife bewegen willst sieht es da ganz anders aus.

Ich stand vor ähnlichen Überlegungen und habe mir sehr viel Mobile Autos angeschaut. Bin dazu über 5000 km gefahren bis ich das richtige Auto gefunden habe.

Folgende Überlegungen haben mich geleitet:

1. Kompressormotoren stehen bei Mercedes in einer langen Tradition

2. Der SL55 AMG nach der Mopf 2006 ist die Spitze dieser Kompressor Motoren-Entwicklung und wird das auch für immer bleiben. CO2 Gesetze und Flottenverbrauchsregeln werden dazu führen, dass es etwas ähnliches nie wieder geben wird!!! Und das meine ich in vollem Ernst!!! Downsizing ist der Trend und das führt zu Turbos und die fahren einfach anders... Nicht schlecht und sicher wird der neue SL mit Biturbo ordentlich Leistung haben, aber eben ganz anders als ein Kompressor!!

3. Im Vergleich zum 55 Kompressor ist der 63 Sauger technisch ziemlich primitiv. Wer die Drehmomentvergleiche anschaut versteht was ich damit meine.... 720Nm bei 2600 U/min oder 630Nm bei 5200 U/min? Das ist eigentlich keine wirkliche Frage welches hier der bessere Motor ist.

Sicher gibt es gerade auch hier im Forum viele 63 Anhänger aber der 55 K ist eine andere Welt!

4. Die Fahrleistungen des 55 K sind über alle Zweifel erhaben. Siehe Auto Motor Sport Test 2001 mit dem aller ersten Stand noch ohne Hardwareupdate am Saugmodul und Kompressor von 2006.

Hier mal die ensprechenden Zahlen Daten Fakten:

Modell Topspeed 0-300 km/h

SL 55 AMG 325 km/h 32,5 s

Lamborghini Murcielago 329 km/h 34,2 s

Porsche GT 2 315 km/h 40,9 s

Ferrari 550 306 km/h 61,2 s

Aston Martin Vanquish 316 km/h 55,0 s




So ein Auto, mit diesen Fahrleistungen und einem Antrieb, den es so nie wieder geben wird, hat für mich das Zeug zu einer gefragten Seltenheit zu werden.



So wie man heute nach Flügeltürern sucht, wird man in 20 Jahren nach dem letzten richtigen Kompressor suchen....



Wenn man also davon auch nur etwas glaubt, lohnt sich ein invest in einen wirklich perfekten Zustand eines solchen Autos und dann ist man auch bereit in den Wintermonaten auf diesen Spass zu verzichten und begnügt sich mit einer Saisonzulassung.



Noch was zu den Autos in Mobile und Autoscout.



Bitte die Autos auf jeden Fall auch von unten anschauen: Da gab es Exemplare bei denen die Felgen auf der Innenseite zerschrammt waren und solche bei denen die halbe Unterbodenverkleidung fehlte!!! Das sind alles Zeichen von ungeplanten Ausritten ins Gelände. Von solchen Autos die Finger weg!!!



Weiterhin waren Reifen in einem Zustand, dass man damit sicher keine 300km/h mehr fahren sollte und auch Innenräume habe ich selten bei 3 Jahre alten Autos in solch erbärmlichen Zustand erlebt. Viele Autos hatten in 3 Jahren 3 Halter im Brief auch das zeigt die Nutzereinstellung. Gerade bei Autos wie dem SL 55 K ist der Vorbesitzer entscheidend für den Wert und nicht nur die erste Optik des Autos.



Gute Exemplare bis 30000km, Panoramadach, PP, Distronic, und das volle Komfortpaket in einer akzeptablen Kombi aus Interieurfarbe und Aussen gibts ab 70000 aufwärts!!!



Der Markt wird sich aber in den nächsten Jahren vollends reinigen und dann werden SL 55 mit 07er Zulassung ganz ganz selten!!!!



Nur meine ganz persönliche Meinung nach mehr als 12 Monaten, in denen ich mich mit dem Thema selber auseinandergesetzt habe.



Am Ende habe ich einen der wirklich allerletzen 472 er mit EndNr in der Nähe von 140000 in schwarz/schwarz mit weiblichem Vorbesitz und lediglich 30000km gekauft. Im Cockpit war eine Durchschnittsgeschwindigkeit über die letzten 250h von 41km/h geloggt...



War nicht billig ab preiswert!!!



Das war heute mein erster beitrag in diesem Forum und ich hoffe er hilft







JB

raptor

Anfänger

  • »raptor« ist männlich
  • »raptor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 11. September 2011

Fahrzeug: Porsche 964 Turbo 3.3

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Januar 2012, 19:34

Ok schon einmal vielen Dank für die Antworten, speziell an JB!

Zielsetzung naja, ich wollte das Fahrzeug eigentlich schon einige Jahre fahren (4-6). Allerdings ist dies mein Einstieg in die Welt solcher stark motorisierten Autos und sollte sich deshalb preislich im Rahmen halten (40k€).
Das mit der Zukunft ist mir bewusst deshalb will ich jetzt noch ein solchen Wagen fahren bei dem der CO2 Ausstoß und alles andere eher im Hintergrund steht :D

Wenn man so bei mobile schaut findet man doch Modelle für 40k€ auf den ersten Blick ganz gut aussehen. Klar sind die dann von 2003 und haben keine Vollausstattung was mir aber auch nicht so wichtig ist da Navi und Sitzheizung alle haben mehr brauche ich nicht.
So dachte ich eben das man für das Geld doch einen ganz guten Wagen findet, da ich mich da aber nicht wirklich auskenne habe ich hier nachgefragt.

Kann denn eurer Meinung nach ein Sl55 von 2003 mit ~60t KM für ca. 40t€ in gutem Zustand sein oder ist für den Preis eher mit einigen Problemchen zu rechnen? Natürlich kann man das nicht pauschal sagen aber ein Richtwert wäre interessant...

Ich freue mich über jede Antwort :)

Grüße,

Markus

5

Sonntag, 29. Januar 2012, 23:25

Hallo 'JB',

nur wenige Neuzugänge in unserem öffentlichen Forumsbereich steigen gleich mit einem so ausführlichen Beitrag, und noch dazu als Kaufberatung ein. Meistens ist es eher umgekehrt. Aber warum auch nicht mal so ...!

Aus Deinen Zeilen lese ich eine flammende Begeisterung für den V8 Kompressor, den ich auch selbst mein Eigen nennen darf und dessen Vorzüge ich auch zu schätzen weiß.
Nett zu lesen - aber ein paar Anmerkungen möchte ich im Folgenden unter entspr. Auszügen von Dir noch hinzufügen ...:

Eine Kaufempfehlung hängt zunächst von deiner Zielsetzung ab.
Wenn Du ein Auto suchst mit dem du auch in 20 Jahren noch als Joungtimer fahren möchtest solltest Du viel Zeit in die Suche stecken und lieber mehr Geld ausgeben.
Wenn Du nur eine Saison im Auge hast und das Auto häufiger auf der Nordschleife bewegen willst sieht es da ganz anders aus.
Da gebe ich Dir absolut recht. Ob ein SL 55 jedoch im Hinblick auf den Klassikerstatus jetzt schon die ideale Langzeitinvestiton ist, würde ich leicht anzweifeln. Allenfalls für absolute Fans dieses Modells, möchte ich dazu sagen.

2. Der SL55 AMG nach der Mopf 2006 ist die Spitze dieser Kompressor Motoren-Entwicklung und wird das auch für immer bleiben. CO2 Gesetze und Flottenverbrauchsregeln werden dazu führen, dass es etwas ähnliches nie wieder geben wird!!!
Man soll nie "nie" sagen, 'JB'! Der Kompressor ist noch lange nicht vom Tisch und hat auch in Downsizing-Motoren seine Daseinsberechtigung und auch Eingang gefunden (vgl. 1.4 TSI Twincharger von VW). Wer will sagen, dass es nicht irgendwann wieder einen effizienzoptimierten V8 mit Kompressor geben wird? Vor über 20 Jahren hatte man ("Auto, Motor und Sport") schon das Sterben der Ottomotoren eingeläutet, weil sie angeblich am Ende ihrer Entwicklungsfähigkeit standen. Tja - denkste ...!
Und was die Spitze betrifft: Wir wollen den CLK DTM nicht vergessen, und vor allem auch nicht den McLaren SLR. Dessen Motor bekam da in mehreren Stufen noch einiges an Entwicklung draufgesattelt (u. a. einen wirkungsvolleren Kompressor). Wenn, dann wäre wohl dort der Peak zu definieren.

3. Im Vergleich zum 55 Kompressor ist der 63 Sauger technisch ziemlich primitiv.
Obwohl ich mich auch zum Liebhaberkreis des aufgeladenen M113 zähle, möchte ich Dir da ganz klar widersprechen: Genau das Gegenteil ist m. E. der Fall. Dieser ist mit seinen Einzelnockenwellen, dem relativ urigen Ventiltrieb und den nur drei Ventilen trotz der Verfeinerung durch AMG doch ein recht simpler Geselle aus dem Großserienregal. Die Aufladung und Ladeluftkühlung ist zwar aufwändig und auch die Doppelzündung ist ein Schmankerl, aber ein Hightechaggregat wird der M113 deshalb trotzdem nicht. Seinen spezifischen Reiz will ich ihm deswegen aber auf gar keinen Fall absprechen.
Ganz anders der M156 6.2 Liter Sauger und sein noch sportlicherer Zwilling, der M159 aus dem SLS. Hier handelt es sich um den einzigen bisher von Anfang an ausschließlich durch AMG entwickelten und gebauten Motor. Er ist ein waschechter Sportmotor mit hochdrehender Auslegung, der mit entsprechender Getriebeauslegung das Drehmoment-Manko selbst im unteren Drehzahlbereich erstaunlich gut kompensieren kann. U. a. mit seinen vier verstellbaren Nockenwellen, modernerem Ventiltrieb, schlankerem Leichtbau, etc. ist er technisch anspruchsvoller konstruiert, als sein Vorgänger, den ich aber dennoch - ähnlich wie Du - sehr sympathisch finde. Es ist eben auch eine Frage des Geschmacks. "Primitiver" ist der Sauger aber bestimmt nicht.

Wer die Drehmomentvergleiche anschaut versteht was ich damit meine.... 720Nm bei 2600 U/min oder 630Nm bei 5200 U/min? Das ist eigentlich keine wirkliche Frage welches hier der bessere Motor ist.
Was "besser" ist, "biestiger grollender Dampfhammer", oder "sportiver brüllender Dreher", das kann sicher nicht objektiv beantwortet werden. Wie schon erwähnt, ist es genauso eine Frage der Zielvorstellungen, die man damit verbindet, wie Du es eingangs im anderen Zusammenhang sehr treffend erwähnt hast.

4. Die Fahrleistungen des 55 K sind über alle Zweifel erhaben. Siehe Auto Motor Sport Test 2001 mit dem aller ersten Stand noch ohne Hardwareupdate am Saugmodul und Kompressor von 2006.
Jaaaa, an diesen Zahlen hatte ich mich anfangs auch "hochgezogen". Hier hat man mir aber in meiner hochfliegenden Romantik rasch die Flügel gestutzt und es gilt längst als offenes Geheimnis, dass es sich um einen sehr speziellen Motor handelte, der damals zum Vergleich anrollte. Trotz deutlich nach oben streuender Leistungen, erreichten die Serienexemplare diese exorbitanten Fahrleistungen nicht annähernd. Beeindruckend bleiben sie dennoch allemal. Die Realität dürfte jedoch bestenfalls zwischen GT2 und Vanquish liegen.
Bei einem evtl. Kräftemessen auf einer Autobahn kann ein 55er Kompi jedoch durch seine enorme Elastizität trotzdem einige drahtigere Flachmänner der gleichen Leistungsklasse in Verlegenheit bringen und deren Piloten in Erstaunen versetzen, wie ich selbst schon erleben konnte.

So wie man heute nach Flügeltürern sucht, wird man in 20 Jahren nach dem letzten richtigen Kompressor suchen....
Dieser Vergleich muss leider als "hoffnungslos romantisch" relativiert werden, allein schon in Anbetracht der Stückzahlen. Allenfalls für einen McLaren SLR könnte man das evtl. stehen lassen. Aber ob so ein Teil in 20 Jahren noch fahrbar ist, steht auch in den den Sternen.

Das war heute mein erster beitrag in diesem Forum und ich hoffe er hilft
Mit ein paar Abstrichen sicher. Es geht ja auch um ein bisschen "Philosophie" und da muss jeder seinen persönlichen Standpunkt finden.

So, nach soviel Stellungnahme dazu (ist sogar für mich Vielschreiber eine Ausnahme), würde ich Dich gerne noch bitten, vielleicht ein bisschen über Dich selbst zu verraten. Das ist uns nämlich wichtig und steht auch in unseren Forenregeln bzw. Nutzungsbestimmungen, deren Kenntnisnahme ich Dir ans Herz legen möchte. So reden wir uns hier grundsätzlich auch mit Vornamen an, um die Kommunikation ein bisschen persönlicher und verbindlicher zu gestalten. Also erzähl mal - und verstehe meine Entgegnungen bitte keinesfalls als "Maulkorb" o. ä. :grinning4 Wir diskutieren immer gerne über divergierende Meinungen.

J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Januar 2012, 13:37

Wenn man bedenkt, dass der SLR 722 im Test (von Mercedes vorbereitet und gefahren) 29,6s auf 300 brauchte, dann sind die 32s des SL55 einfach nur lächerlich.

Weiter AMG-Zeiten

SLR - 30,6s
SLR - 31,9s
SL 65 - 31,9s
SLR - 34,8s
SLR 722 (Nardo) - 35,8s
SLR - 36,9s
SLS - 42,2s (0-200 in 11,7!!)
E63 (W211, MKB 560PS) - 43,3s (und die Kiste nimmt nem Serien E63 schon bis 250km/h 4s ab!)
C63 WIMMER (540PS) - 51,9s

  • »tc-rider« ist männlich

Beiträge: 1 167

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2005

Fahrzeug: s.o.

Wohnort: zu Hause bei meiner Ex-Verlobten

Beruf: Entscheider-Berater

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Januar 2012, 13:56

Nun will ich auch mal:

Was sollen uns die Werte aus dem letzten Beitrag sagen?

Ich finde, sie sind eher etwas für´s Autoquartett, evtl. für die Rennstrecke. Und selbst die letztgenannte muss man suchen, denn auf welcher sind die Geraden so lang, dass ein Serienfahrzeug bis in den Begrenzer fährt?

Auf jeder öffentlichen Straße wird´s dann noch utopischer, die genannten Werte zu "erfahren". Wo und wann gibt es einmal die Möglichkeit, auf einer öffentlichen Straße aus dem Stand heraus bis auf 300 km/h zu beschleunigen? (ja, ich weiß, in Indianapolis ist das überhaupt kein Problem)

Mir erschließt sich auch nicht, warum die oben genannten 32s des SL 55 lächerlich sein sollen.

Und weiter: Der SLS scheint mit über 42s sprichwörtlich "flügellahm" zu sein. Ist er deshalb eine lahme Krücke? Was ist mit den (vergleichsweise) erbärmlichen 51,9s des C63 (Wimmer)?

Allein diese kleine Tabelle sagt im Grunde nichts oder auch ALLES. Letzteres nämlich im Bezug auf die subjektiven Fahreindrücke und den Fahrspaß mit dem jeweiligen Fahrzeug. Die weitestgehend theoretischen Werte sind in diesem Zusammenhang nur Schall und Rauch....
tc-rider
(Hans-Georg)

Männer stehen auf Kurven, nur Hunde spielen mit Knochen
Den Großteil meines Einkommens gebe ich für Frauen, Alkohol und Autos aus. Der Rest wird verprasst.

Didi

Schüler

  • »Didi« ist männlich

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 11. April 2011

Fahrzeug: SL55 AMG

Wohnort: Remshalden

Beruf: Messtechniker/Ing.

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Januar 2012, 13:57

Wenn man bedenkt, dass der SLR 722 im Test (von Mercedes vorbereitet und gefahren) 29,6s auf 300 brauchte, dann sind die 32s des SL55 einfach nur lächerlich.


Hi J.M.G.

darf ich fragen wie das gemeint ist?

LG Didi
Sportwagen sind Sitzgelegenheiten die uns die Möglichkeit geben von unten auf andere herabzusehen

BrunoM

Fortgeschrittener

  • »BrunoM« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Fahrzeug: SL65 AMG

Wohnort: Deutschland Kreis EU

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Januar 2012, 14:08

Ich glaube er meint, dass die 32,5 Sek. eines serienmässigen SL55 mit ca. 500PS von 0-300 KM/H einfach unrealistisch sind.

Womit er nicht ganz unrecht hat... ;)

VG Bruno

10

Montag, 30. Januar 2012, 15:34

Natürlich sind das alles nette Zahlenspielchen. In der Praxis nahezu ohne Bedeutung.
Wer schon einmal um die 300 km/h gefahren ist, weiß (bei allem Reiz), dass "pures Vergnügen" eigentlich anders aussieht.
(Falls jemand danach völlig entspannt aussteigt, ist er sich vermutlich nicht ganz darüber im Klaren, was er grad gemacht hat.)

Allerdings ist der Weg dorthin mit einem derartig beschleunigenden Fahrzeug durchaus eindrucksvoll.
Und man kann daraus schon ein wenig ableiten, wie souverän man damit auch allgemein unterwegs sein kann.

Es ist eben ein gutes Gefühl, nicht nur beim Bremsen, sondern auch beim Beschleunigen große Reserven zu haben.
Wer das in Abrede stellt, möge einmal mit einem VW-Bus T4 "California" mit 78 PS Saugdiesel reisen. Ich habe das 15 Jahre lang gemacht. :rolleyes:

Und es ist umso besser, wenn man dabei nicht unbedingt genau in einem exakt definierten, schmalen Drehzahlfenster sein muss, um Effekt zu erzielen.
Hier punkten die aufgeladenen AMG-Motoren freilich besonders, während sie auf einer Rennstrecke nicht unbedingt das Maß der Dinge sein müssen.

Wenn man in 12 Sekunden von 80 auf 200 km/h stürmt, was auf Autobahnen schon öfter mal praktikabel ist, hat der Verstand schon zu tun, um Schritt zu halten.
Im sozialen Verkehrsgefüge ist man dann sowieso schon mal als Outlaw abgestempelt. Aber das kann manchmal auch ganz befreiend sein, in dem allgemeinen Gekrebse. ;)

Als Hauptvorteil sehe ich da gel. Befreiungsmöglichkeiten aus der "Einkesselung durch demonstrative Mindergeschwindigkeit" auf allen Spuren.
Während man mit einem Standardfahrzeug da kaum Möglichkeiten findet, aus dem grundlos aufgezwungenen Gleichschritt zu entkommen, da Ausbruchsversuche vom deutschen Selbstkasteiungsumfeld gerne und mit Leidenschaft vereitelt werden, gelingt dies mit speziell mit dem V8 Kompressor in einer Art, die nur verdutzte Minen und ein verbranntes Weltbild zurücklässt. :P
Man stellt ja immer wieder fest, dass die Permanent-100-Fahrer mit dem fetten Turbodiesel dann doch plötzlich auch mal 160 können, wenn ihnen ein Opfer zu entrinnen droht.
Schön, dass diese dann für unsereins aber schon aus der Erinnerung entschwunden sind. :D

  • »tc-rider« ist männlich

Beiträge: 1 167

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2005

Fahrzeug: s.o.

Wohnort: zu Hause bei meiner Ex-Verlobten

Beruf: Entscheider-Berater

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Januar 2012, 15:38

Jetzt weiß ich´s !!!!!

Wochenlang habe ich überlegt, woher ich den "Indianer" kenne....

Er war mal Ghost-Writer bei Günter Grass, ich bin sicher!

tc-rider
(Hans-Georg)

Männer stehen auf Kurven, nur Hunde spielen mit Knochen
Den Großteil meines Einkommens gebe ich für Frauen, Alkohol und Autos aus. Der Rest wird verprasst.

J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Januar 2012, 22:56

Wenn man die Zeiten der genannten Fahrzeuge sieht, dann ist jede Zeit unter 45s für einen serienmäßigen SL55 sehr sehr gut. Jede Zeit unter 35s ist einfach nur lächerlich - der damals von Mercedes gestellte SL55 im Test war definitiv technisch näher am SLR als am Serien-SL.

Jay-Bee

Anfänger

  • »Jay-Bee« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Fahrzeug: ML350CDI Viano3.0CDI SL55AMG

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. Februar 2012, 21:31

add on

Hallo Miteinander,

ich hätte ja nicht ansatzweise gedacht mit meiner Antwort auf die primär oben gestellte Frage soviel kontroverse Diskussionen auszulösen. Auch wollte ich nicht im zweiten Ansatz dann die Kommentierung eines Vorstands dieses Forums erneut kommentieren. Das wäre wohl als Anfänger in diesem Thema wirklich etwas übermütig….

Nachdem es aber jetzt doch zu so vielen kontroversen Meinungen kam, noch ein paar Anmerkungen in den sachlichen Aspekten. Im Wesentlichen sind das Dinge die in allen, auch öffentlich zugänglichen Quellen, heute von den Experten uneingeschränkt so gesehen werden.

Dies erlaubt dann dem einen oder anderen Mitleser sich seine eigenen Gedanken zu machen.

1.)Wann der geeignete Moment ist ein Langzeitinvest in ein solches Auto zu tätigen, ist nur im Nachhinein als richtig oder falsch zu werten. Das ist wie beim Aktienkaufen. Da schafft man selten den Einstieg ganz unten und den Ausstieg ganz oben. Wenn aber der Markt eng wird, ist es langsam Zeit sich auf die Socken zu machen. Bitte einfach mal Testen welche SL55 mit EZ ab Mitte 2006 in guter Ausstattung und Zustand noch am Markt gehandelt werden. Meiner Erfahrung nach ist es leichter einen Wiesmann GT4 zu finden als einen SL 55 K aus 2007. Ich denke das drückt schon sehr viel aus. Klar ist aber auch, dass jemand zuerst klären muss ob er sich dieses Auto als Drittauto mit dieser Zielsetzung überhaupt leisten will und kann.

Übrigens :US Importe etc sind für diesen Zweck m.E. sowieso ausgeschlossen. Die haben möglicherweise soviel Schwefel im Kraftstoff gesehen, dass diese Autos nicht wirklich erhaltenswert sind.(USA hat deutlich mehr Schwefel im Kraftstoff als Europa und das setzt den Kats und den Brennräumen und den Laufbahnen zu. Wenn dann noch billiges Öl ohne Additive für Säureschutz gefahren wurde ist der Antrieb fertig). In USA mag die Stückzahl höher gewesen sein.

2.)Zu meiner Einschätzung, der ‚Kostbarkeit’ des SL 55 K folgende Ergänzung. Kein aktuelles oder zukünftiges Motorenkonzept kann unter dem Druck der CO2 Ziele für 2015 und 2020 (EU und US) auf die Nutzung der Abgasenthalpie verzichten. Solange es keine alternativen Systeme zum EHR gibt, ist nun mal der Turbolader die einzige praktikable Möglichkeit dem Abgas die kostbare Energie zu entziehen und in die Vorverdichtung der Luft zu stecken.

Deshalb kann ich sehr einfach auch weiterhin zu meiner Behauptung stehen, dass es demnächst keine Kompressormotoren in dieser Hubraumklasse mehr geben wird. Beim SL 55 K werden in der Größenordnung eines Mittelklassefahrzeugs Leistungen von der Kurbelwelle abgenommen um den Lader anzutreiben. D.h. die indizierte Leistung der Zylinder ist bei einem Kompressor ungleich höher als bei einem Turbo. Das kostet Verbrauch. Geschenkt bekommt man dafür eine unvergleichliche Drehmomentkurve die den ‚kostbaren’ Charakter eines SL 55 AMG eben aus macht. Ein 517 PS Kompressor hat indiziert im Zylinder bei Volllast die 600PS bereits überschritten…..

Im übrigen ist der Drehmomentgewinn des Kompressors gerade der Grund dafür, dass bei kleinen Motoren im Bereich < 1.6 L es durchaus auch in Zukunft Kombinationen ML&ATL geben kann, weil diese Motoren allein mit einem einfachen Turbo von unten raus unfahrbar sind und die Hausfrau von nebenan mit diesen Antrieben am Berg nicht mehr anfahren kann. Da ist der zusätzliche Kompressor sozusagen die Voraussetzung solch kleine Motoren mit Turbo in einen Leistungsbereich zu treiben, den vor einigen Jahren 3.0 Liter Sauger hatten. Niemand kann doch ernsthaft Antriebe mit 150 kW aus 1.5 Litern verkaufen wollen, bei dem dann beim Anfahren das saugmotorische Drehmoment des 1.5 Liter anliegt…

Allein dies zeigt aber auch, wie auch in Zukunft dann Turbos im Vergleich zum Kompressor fahren werden. Sauger fahren dann sowieso nur noch in Indien…..

Demnach bleibe ich dabei, dass es in 20 Jahren ganz, ganz selten sein wird, einen SL 55 Kompressor zu finden. Als Neuwagen überhaupt nicht und als Gebrauchtwagen auch nicht mehr. Mein Sohn sagt mir heute schon, dass er außer dem SL nicht viel mehr erben will…

Zum DTM oder 722 erspare ich mir tiefergehende Kommentare. Das ist im Wesentlichen der SL55 AMG Motor und die Differenzierung ergibt sich über die Autos wie über deren Preis. Auch in diesem Vergleich ist dann der SL 55 AMG ein Schnäppchen….

Zur technischen Komplexität des M113 nur noch soviel…..

Es soll M113 gegeben haben mit bis zu 9 Hubkurven pro Zylinder inklusive ZAS.

Es gibt vermutlich keinen anderen Zylinderkopf mehr auf der Welt der einen Hubkurvenvorhalt von 9 pro Zylinder hat.

Dass in der Kombination mit dem Kompressor der Ventiltrieb dann nur mit einer Hubkurve bestückt ist , liegt doch daran, dass der Kompressor immer genug Luft und Druck bereit stellt und der Motor somit weder Phaser noch variable Nockenbreite braucht. Es liegt nicht daran, dass das der M113 nicht könnte. Speziell die M113 Kompressor Kombination führt aber so zu einem äußerst robusten Mechanikkonzept in der Steuerung..

Beim M113 sollen ferner die zwei Zündkerzen (Doppelzünder) in aufeinanderfolgenden Zündungen mit unterschiedlicher Reihenfolge und Phasenlage angesteuert werden, um den Verbrennungsschwerpunkt abwechselnd unter der einen und der anderen Zündkerze zu verteilen, um den Kolbenboden thermisch zu entlasten…..

Ohne in weitere Details zu gehen, erkennt daran schon jeder sehr einfach, dass da wohl Dinge drin sind, die es so sonst nicht gibt.

Von nichts kommt nichts das gilt nirgends mehr als bei Motoren und zu sagen der M113 Kompressor wäre einfach, verkennt die Tatsachen. Ein Motor mit diesem Leistungs und Drehmomentpotenzial ist nicht einfach aber sehr sehr selten.

Der M156 ist sicher einer der weltbesten Saugmotoren und ihn zu fahren macht sicher gute Laune. Die Frage des Technologieeinsatzes und der Robustheit des Aggregates belegt für mich aber die herausragende Stellung des M113 in einer Zeit als drum herum in den vergleichbaren Autos Leistung und Drehmoment nicht ansatzweise mithalten konnten.

add on folgt

Jay-Bee

Anfänger

  • »Jay-Bee« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 29. Januar 2012

Fahrzeug: ML350CDI Viano3.0CDI SL55AMG

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. Februar 2012, 21:32

add on

Zum Drehmomentverlauf einfach mal die Kurven um die Papierwerte malen und selber schauen. Corvettes, Porsches, BMWs etc. dann relativiert sich manches sehr sehr schnell……..

Nun zu den sehr kontrovers diskutierten Fahrleistungen, die da in dem Pressevergleich gemessen wurden…

Einfach mal unterstellen, dass alle Hersteller für solche Vergleiche nicht gerade die schwächsten Exemplare der Serienstreuung zum Vergleich abgeben. Dass dann ein Antrieb an der oberen Streubreite liegt, ist doch völlig klar. Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass speziell Nardo als Test Location hier mit sehr hohen Aussentemperaturen den Saugern schnell zusetzt. Da fehlt einfach Luftdichte und Sauerstoffmenge im Brennraum. Einfach mal bei 35° im Sommer einen Kompressor fahren und einen Sauger……

Der Kompressor sieht lediglich einen kleinen Nachteil im LLK(nicht mehr das ganze Temperaturgefälle), während der Sauger schnell absolut am Ende ist. Gleiches einfach mal auf einer Passstrasse in 2000m in den Rocky Mountains probieren…. Gleicher Effekt. Einem der beiden geht die Luft aus…
Vielleicht waren unter diesen Randbedingungen manche Autos aus dem Vergleich einfach offensichtlich zu schlecht und man musste da irgendwelche atmosphärischen Korrekturen in die Werte reinrechnen um zu kommunizierbaren Werten zu kommen ähnlich der Umrechnung auf Normathmosphäre auf einem Leistungsprüfstand abhängig vom Wetter.
Diese Erklärung ist für mich lediglich eine Spekulation darüber wie es möglicherweise zu den Zahlen final kam. Kommentiert wurden die Zahlen ja von den Verantwortlichen nie. Dass die Zahlen absolut gesehen alle sehr optimistisch sind, ist klar, aber die Relationen stimmen…. Und je ungünstiger die Umgebungsbedingungen, um so schlechter für die Sauger.

So das langt jetzt mal und legt hoffentlich die Gemüter.

Ich denke das wirft auch noch mal ein etwas differenzierteres Bild auf den SL 55 K und dessen technologische Alleinstellung. Wer in Zukunft Kompressor fahren will muss sich jetzt langsam bewegen….. oder auf den Kompressor verzichten und auf Bi-Turbo umsteigen.

Damit sind wir hoffentlich über einen Umweg wieder bei der Beantwortung der eigentlichen Frage gelandet…..

JB

BrunoM

Fortgeschrittener

  • »BrunoM« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Fahrzeug: SL65 AMG

Wohnort: Deutschland Kreis EU

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. Februar 2012, 08:06

Hallo Jay-Bee,

ohne jetzt auf alle technischen Details einzugehen, für die 32,5 Sek. 0-300 KM/H in Nardo brauchst Du im R230 über 600PS.

Ich habe selbst genug Datenlogs von meinem eigenen Fahrzeug und einige Zeiten gemessen und kann es gut in Relation setzen zu einem serienmäßigen SL65AMG und auch zu einem serienmässigen SL55AMG. Die 32,5 Sek. erreichst Du in keinem Fall mit einem "nach oben streuenden" Serien SL55AMG sondern nur mit massiver Mehrleistung. Selbst ein SL65 muss gut laufen um diesen Wert zu erreichen und der hat bekanntlich 612PS.

Ich finde den Kompressor V8 auch wirklich klasse und kann gut nachvollziehen dass er sehr viele Anhänger hat. Meiner Meinung nach sollte man aber die moderne Turbotechnik mit Ihren ganzen Regelmöglichkeiten und technischen Highlights nicht unterschätzen. Was MB und AMG mit Ihren V12 und V8- Biturbo Motoren gebaut hat, gehört meiner Meinung nach absolut an die Spitze dessen, was man für gutes Geld über viele Jahre kaufen konnte und jetzt wieder kaufen kann.

Die Leistungsabgabe im untersten Drehzahlbereich wo der Kompressor unmittelbar anspricht wird von den hubraumstarken Turbos (immerhin 5.5-6.0 Liter) sehr, sehr schnell wieder aufgeholt und was dann kommt ist einfach nur phänomenal, was denke ich jeder nachvollziehen kann, der mal einen SL65 AMG selbst bewegt hat.

Letztendlich ist es natürlich auch immer Geschmackssache. Aber nicht umsonst sagt man : Einmal Turbo, immer Turbo... ;) Zumindestens ich bin wieder zurückgekehrt und werde dieses mal auch beim Turbo bleiben...

Aber schön, dass der SL55AMG auch richtige Fans hat. Es ist schon ein tolles und einzigartiges Auto. Und das sehr gute Exemplare immer seltener zu finden sind, sehe ich auf jeden Fall genauso.

VG Bruno

16

Donnerstag, 2. Februar 2012, 16:58

Eine sehr ausführliches und flammendes, deshalb auch spannend zu lesendes Plädoyer für den M113ML, muss ich schon sagen! :grinning3
Ich bin ja technisch nicht so versiert, und so denke ich: Je mehr Deine Aussagen zutreffend sind, desto mehr freut es mich, als Besitzer eines 55 K.
Den Charakter dieser Motoren mag ich auch sehr, denn sie "überschreiben" so manche modernere technische Raffinesse schlicht und einfach mit einer bemerkenswerten Souveränität.
Wie auch immer diese zustande kommt, und ob da nun ein "Technologietempel" unter der Haube steckt, oder "einfach nur aus dem Vollen geschöpft" wurde, mag dahingestellt sein, solange der Output und die Praktikabilität überzeugt. Und das ist ja zweifellos der Fall (wenn man mal von der reinen Effizienz und der Schadstoffentwicklung absieht).

Folgendes habe ich übrigens nicht verstanden:
Es soll M113 gegeben haben mit bis zu 9 Hubkurven pro Zylinder inklusive ZAS.
Es gibt vermutlich keinen anderen Zylinderkopf mehr auf der Welt der einen Hubkurvenvorhalt von 9 pro Zylinder hat.
Was ist eine Hubkurve, bzw. Hubkurvenvorhalt? :hmmm: Hab ich ich nie gehört ...

Interessant fand ich Deine Aussagen zu der Leistungsentwicklung der Kompressormotoren bei warmer Umgebungsluft und in dünner Bergluft.
Da ich früher sehr oft Bergstrecken und Pässe gefahren bin, und das fast ausschließlich mit nichtaufgeladenen Motoren, ist mir der Leistungsverlust in größeren Höhen als typischer Effekt sozusagen "in Fleisch und Blut übergegangen".
Da hat mich meine erste Pässefahrt mit dem E 55 K wirklich verblüfft, denn was da an Vehemenz selbst noch in höheren Gefilden zur Verfügung steht, ist wirklich außergewöhnlich. Noch nie in meinem Leben bin ich derart von Serpentine zu Serpentine katapultiert worden. Ob da ein E 63 der gleichen Baureihe locker mithält, wäre mal interessant. Immerhin bügeln die 7 fein abgestuften Gänge schon einiges aus. Muss auch, denn wenn man die Drehmomentkurven eines M156 und eines M113ML übereinanderlegt, braucht man bis 5.500 RPM als 63er Pilot einen starken Charakter. :grinning4 Noch "schlimmer" ist es übrigens beim Aggregatebruder M159 des SLS, der untenherum noch weniger Punch auf Lager hat und noch mehr auf Sportmotor macht. Um dessen Schnellkraft auszukosten, muss man ihn schon gut drehen.

Um der Legendenbildung entgegen zu treten, aber noch eins:
Wenn ein SL 55 signifikant schneller auf 300 beschleunigt, als ein Lamborghini Murciélago, dann sollte ein Gallardo (E-Gear, 500 PS) klar abzuhängen sein. Mit dem E 55 konnte ich einem Solchen beim Beschleunigen aus 120 bis max. 270 km/h zwar gut folgen (was dort an Bord für erkennbare Verblüffung sorgte), aber davonfahren hätte ich ihm trotz Elastizitätsvorteil sicher nicht können, selbst wenn wir nicht drei Personen mit Reisegepäck gewesen wären. Ich denke, dass sich E und SL da auch nicht viel nehmen.

Dieser Motor wird auf jeden Fall noch lange seine Fans haben und er ist schon etwas Besonderes. Mit seinem Erscheinen ist vermutlich einigen Leuten bei der Konkurrenz die Kinnlade heruntergefallen. ;)

BrunoM

Fortgeschrittener

  • »BrunoM« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Fahrzeug: SL65 AMG

Wohnort: Deutschland Kreis EU

  • Nachricht senden

17

Freitag, 3. Februar 2012, 11:21

Ja lieber
Sigi. Das mit der Kinnlade stimmt wirklich. Als Mercedes-AMG so 2001 mit der Meldung rauskam der neue SL wird 700 NM haben , dachte ich nur Die werden langsam verrückt (im positiven Sinne) gesendet vom Handy VG Bruno

hehlhans

Club-Member

  • »hehlhans« ist männlich

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 16. Juli 2007

Fahrzeug: G55AMGK 2/2006, SL55AMG 7/2002, 280GE Puch 11/1984, 240GD 10/1979

Wohnort: beim Flughafen München

Beruf: keiner mehr, immer Zeit für den G und SL

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. Februar 2012, 12:35

Aber schön, dass der SL55AMG auch richtige Fans hat. Es ist schon ein tolles und einzigartiges Auto. Und das sehr gute Exemplare immer seltener zu finden sind, sehe ich auf jeden Fall genauso.



Hallo, hier ist auch ein Fan ;) sogar mit einem andraditgrünen SL55AMG 7/2002 (Mopf2003).

Wer ihn hat, gibt ihn nicht mehr her. Wer ihn nicht hat, sucht ihn.

Übrigens macht sich der M113 auch im G55AMG hervorragend!

Gruß Hans

BrunoM

Fortgeschrittener

  • »BrunoM« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Fahrzeug: SL65 AMG

Wohnort: Deutschland Kreis EU

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. Februar 2012, 13:42

Hallo Hans, schön, gerade in einer so seltenen Farbe ein tolles Auto mit viel eigenem Charakter wie ich finde. Gerade solche Autos unnd dann noch kombiniert mit einer geringen Laufleistung werden sehr gesucht sein. übrigens mein Kompliment für Deine Homepage. Eine klasse Seite. VG Bruno

cinquecento

Club-Member

  • »cinquecento« ist männlich

Beiträge: 344

Registrierungsdatum: 3. Mai 2009

Fahrzeug: SLS roadster

Wohnort: Buchen

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. Februar 2012, 14:04

...und auch bei der Feuerwehr hat der (rote) SL55 seine begeisterten Fans!!! :love:
Ich bewege meinen AMG jeden Tag und ich geniesse jeden Kilometer mit diesem genialen Motor.

Grüße aus dem sonnigen Odenwald

Jörg

boborola

Club-Member

  • »boborola« ist männlich

Beiträge: 4 483

Registrierungsdatum: 22. März 2004

Fahrzeug: W205

Wohnort: Hessen/Germany

  • Nachricht senden

21

Freitag, 3. Februar 2012, 20:36

Ja lieber
Sigi. Das mit der Kinnlade stimmt wirklich. Als Mercedes-AMG so 2001 mit der Meldung rauskam der neue SL wird 700 NM haben , dachte ich nur Die werden langsam verrückt (im positiven Sinne) gesendet vom Handy VG Bruno

Naja - so verrückt war das gar nicht. Der vorherige AMG-SL (1999-2001) hatte 750Nm Drehmoment und 525PS (im Vergleich zu 476PS und 700Nm beim SL55 ab 2002)... ;)
Gruß von boborola
(Altwagenfahrer)

22

Freitag, 3. Februar 2012, 21:58

Stimmt, Heiko! Aber im Gegensatz zu den absolut exotischen SL70/73, für die es nahezu keine wirkliche Konkurrenz gab, war der SL 55 jedoch ein Auto für die "breitere Masse" (aus AMG-Perspektive jedenfalls) und auch in einer etwas "bekömmlicheren" Preislage angesiedelt.
Der SL 73 kostete damals immerhin "schlappe" 75.000 DM mehr, als ein SL 600 (225.000 DM). Das war vor 12 bis 13 Jahren 'ne Menge Holz.
Der SL 55 hingegen traf trotz annähernd ähnlicher motorischer Präsenz durchaus auf Konkurrenten (vgl. Porsche 996 Turbo) und musste sich auf dem Markt etablieren. Er kostete 2002 immer noch 25.000,- € weniger, als der SL 73 in 1999. (Vor 10 Jahren noch der Gegenwert eines ordentlich ausgestatteten VW Passat.) Trotzdem segelte er immer noch in der Exotenliga auf dem Level des aufsehenerregenden BMW Z8; sowohl preislich, als auch fahrleistungsmäßig, denn der BMW konnte das motorische Defizit von fast 100 PS und 200 Nm, durch gut 300 kg Mindergewicht weitgehend kompensieren.

BrunoM

Fortgeschrittener

  • »BrunoM« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Fahrzeug: SL65 AMG

Wohnort: Deutschland Kreis EU

  • Nachricht senden

23

Freitag, 3. Februar 2012, 22:12

Ja Heiko, das stimmt natürlich mit dem extrem seltenen SL73 AMG, den Du ja bestens kennst... ;)

Ehrlich gesagt kannte ich 2001 diesen riesigen 12-Zylinder noch gar nicht. Der hatte schon extrem beeindruckende Werte für einen Saugmotor, besonders wenn man die damalige Zeit als Maßstab nimmt.
Aber auch heute natürlich noch ein sehr beeindruckender Motor.

Ich meine zur der Zeit gab sonst ja weit und breit keinen oder kaum einen anderen Motor der 700NM hatte.

Damals war (und ist) der SL55 AMG schon was ganz besonderes...

Ich denke auch, dass er ein wichtiger Wegbereiter für Autos mit richtig viel Leistung war und zwar für den "Normalsterblichen", der nicht so extrovertierte Exoten wie Lamborghini etc. kaufen wollte.

VG Bruno

boborola

Club-Member

  • »boborola« ist männlich

Beiträge: 4 483

Registrierungsdatum: 22. März 2004

Fahrzeug: W205

Wohnort: Hessen/Germany

  • Nachricht senden

24

Freitag, 3. Februar 2012, 22:39


Der SL 73 kostete damals immerhin "schlappe" 75.000 DM mehr, als ein SL 600 (225.000 DM). Das war vor 12 bis 13 Jahren 'ne Menge Holz.

Öhm - der Aufpreis vom SL73 zum SL600 war 99180 DM (bei damals 16% MwSt.)! Und da waren die (zur Pflichtausstattung gehörenden und zusätzlich aufpreispflichtigen) 18 Zoll-Räder und die AMG-Schürzen rundum (ebenfalls aus aerodynamischen Gründen Pflicht) noch nicht eiingerechnet!
Der effektive Mehrpreis (bei gleicher sonstiger Ausstattung) betrug also mit den meist georderten mehrteiligen 18" Rädern (8700,00 DM) und AMG-Styling (8120,00 DM) dann glatte 116000 DM (für die Differenz gab es schon einen kompletten AMG damals!).
Der günstigste theoretisch denkbare SL73 kostete also mindestens 338.952 DM (mit den einfachsten einteiligen Rädern und ohne sonstige Extras!).
Das entspricht 149400 Euro zzgl. MwSt.
Der SL55 war im Vergleich ein richtiges Schnäppchen... :D ;)

Inflationsbereinigt spielte der SL73 damals preislich oberhalb der Liga des heutigen SLS und/oder SL65...
Gruß von boborola
(Altwagenfahrer)

pebi

Anfänger

  • »pebi« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 5. März 2010

Fahrzeug: VW, TVR

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 9. September 2012, 23:03

2002er SL 55 AMG

Hallo,


ich wollte für meine Frage bezüglich eines SL 55 AMG nicht extra ein neues Thema aufmachen, daher packe ich das jetzt mal hier drunter:

Hat es jetzt noch "Sinn" einen 55er SL aus dem Jahr 2002 zu kaufen?
Die Garantie MB 100 ist ja damit nicht mehr möglich, soweit ich das gelesen habe ( bis 10 Jahre nach Erstzulassung )? Stimmt das?

Kennt jemand zufällig diesen Wagen:

MB SL 55 AMG
2002
88.000km

edit by admin: bitte keine Links im öffentlichen Bereich!


Danke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FOG« (10. September 2012, 08:01)


pebi

Anfänger

  • »pebi« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 5. März 2010

Fahrzeug: VW, TVR

Wohnort: Rhein-Main

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 11. September 2012, 16:08

In Ordnung, wußte nicht, daß dies ein öffentlicher Bereich ist.

Zu dem von mir oben angegebenen Fahrzeug SL 55 AMG 2002er mit 88.000km:
Auf meine email Anfrage meldet sich auf Englisch (!) der angebliche Besitzter, welcher sich angeblich in Birmingham befinden soll mit dem Fahrzeug.

Ich denke das sollte reichen.
Wollte ich nur mitteilen, falls sich jemand hier für den gleichen Wagen interessiert...


MfG
pebi

ddgobbi

Anfänger

  • »ddgobbi« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 19. Februar 2015

Fahrzeug: sl55 amg

Wohnort: Abenberg

  • Nachricht senden

27

Montag, 2. März 2015, 08:19

Drehmomentkurve/Diagramm

Hallo,

ich heiße Dieter und bin neu in diesem Forum.
Seit ein paar Tagen bin ich Besitzer eines SL 55 AMG BJ 2007.

Es wird immer über das tolle Drehmoment dieses Motors gesprochen, aber ich habe bisher nirgends eine Drehmomentkurve/Diagramm über diesen Motor gefunden.

Eventuell kann ich über dies Forum die gewünschten Informationen erhalten.

Schon jetzt besten Dank.
Dieter

J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

28

Montag, 2. März 2015, 09:35

Da hier nichts verlinkt werden darf und wohl kaum einer die Rechte an den original Mercedes Diagrammen hat (und somit sich ein Hochladen verbietet), wirst Du wohl woanders suchen müssen. Versuchen kannst Du es bei Google mit den Suchbegriffen:

"M113 ML Diagramm"

Da sind unter den ersten Treffern gleich zwei Stück.

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 194

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

29

Montag, 2. März 2015, 18:51

Ich kann dir leider nur das von meinem schon damals massiv gemachten M113.991 zeigen, wobei das hoffentlich am Mittwoch dann nochmal nen ordentlich sprung nach oben machen wird. Ich denke die Kurve wird sich, im Verhältniss zur Serienmaschine, nicht groß ändern, nur die Skala am Rand. ;-)

index.php?page=Attachment&attachmentID=29402

grüße...

Verwendete Tags

kaufberatung, sl55, sl55amg