Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: AMG Owners Club e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jan K

Club-Member

  • »Jan K« ist männlich
  • »Jan K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 664

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Fahrzeug: AMG

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:44

Das neue Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ T-Modell und E 63 S 4MATIC+ T-Modell

Zitat

Affalterbach. Im neuen T-Modell des E 63 4MATIC+* und E 63 S 4MATIC+* kombiniert Mercedes AMG die markentypische Driving Performance mit hohem Nutzwert und der Intelligenz der E Klasse. Wie in der Limousine sorgen der 4,0 L iter-V8-Biturbomotor mit bis zu 450 kW (612 PS) Leistung und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ für überlegene Fahrdynamik. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in bis zu 3,5 Sekunden setzt eine neue Bestmarke im Klassenvergleich. Dank serienmäßiger Zylinderabschaltung ist der Motor dabei noch effizienter als bisher

Wie bereits die Limousine bieten auch E 63 4MATIC T Modell und E 63 S 4MATIC+ T Modell innovative Antriebstechnik und höchste Leistung, verknüpft mit einem eigenständigen Design, exklusiver Ausstattung und den aktuellsten Infotainmentfeatures für umfangreiche vernetzte Multimedia-Anwendungen.

Im Vergleich zum Vorgänger ist das Ansprechverhalten des neuen T-Modells noch agiler: Das AMG SPEEDSHIFT MCT (Multi Clutch Technology) 9 Gang-Sportgetriebe ist mit einer nassen Anfahrkupplung kombiniert. Ein weiteres Highlight ist der neue Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+. Er verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte miteinander: Die erstmals vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet optimale Traktion bei allen Fahrbahn¬zuständen.

„Das neue AMG E 63 T-Modell verbindet unsere markentypische Fahrdynamik mit einem hohen Alltagsnutzen. Nicht umsonst ist das Modell seit 40 Jahren fester Bestandteil des AMG Portfolios. Die starke Motorisierung und der intelligente Allradantrieb untermauern unseren Anspruch, in Sachen Performance immer an der Spitze der Entwicklung zu stehen“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes AMG GmbH.

Die Daten im Überblick
E 63 4MATIC+ T-Modell
E 63 S 4MATIC+ T-Modell
Motor
4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung
4,0-Liter-V8 mit Direkteinspritzung und Biturbo-Aufladung
Hubraum
3982 cm3
3982 cm3
Leistung
420 kW (571 PS) bei 5750-6500/min
450 kW (612 PS) bei 5750-6500/min
Max. Drehmoment
750 Nm bei 2250-5000/min
850 Nm bei 2500-4500/min
Antrieb
Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung

Permanenter Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit variabler Momentenverteilung und Drift Mode
Getriebe
AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe
AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Sportgetriebe
Kraftstoffverbrauch kombiniert
9,4 – 9,1 l/100 km
9,4 – 9,1 l/100 km
CO2-Emissionen kombiniert
214 – 206 g/km
214 – 206 g/km
Effizienzklasse
D
D
Gewicht (DIN/EG)
1985 kg */2060 kg **
1995 kg */2070 kg **
Beschleunigung 0-100 km/h
3,6 s
3,5 s
Höchstgeschwindigkeit
250 km/h***
250 km/h***

* Leergewicht fahrfertig nach DIN ohne Fahrer; ** Leergewicht fahrwertig nach EG einschließlich Fahrer (75 kg),
*** elektronisch abgeregelt, mit AMG Driver´s Package 290 km/h


Exterieur-Design

Die Gestaltung des Exterieurs ist mit allen Details darauf ausgelegt, die AMG Driving Performance aus jeder Perspektive erlebbar zu machen. Die ab der A-Säule komplett eigenständig gestaltete, sportliche Front unterstreicht die Entwicklungstiefe von AMG: Die Motorhaube ist erstmals bei einem AMG T-Modell wie bei einem Coupé zwischen Kotflügel und Stoßfänger eingebettet, wodurch eine völlig neue, dynamischere Fugenlage entstand. Die kräftigeren und jeweils 27 Millimeter breiteren Radläufe machen Platz für die breitere Spur und die größeren Räder an der Vorderachse.

Eindrucksvoll verkörpert die breite Frontschürze im Jet-Wing Design mit Flics in schwarz und dem großen Frontsplitter die Kraft der neuen Modelle. Und sie macht die aufwändige Kühltechnik erlebbar – ein typisches Merkmal aus dem Motorsport und ein weiterer optischer Hinweis auf den leistungsstarken Motor.

Die Seitenschwellerverkleidungen senken das T-Modell optisch ab und strecken die Gesamtlinie. Den Abschluss bildet das muskulöse Heck mit dem Schürzen-Einsatz in Diffusoroptik und den zwei hochglanzverchromten Doppelendrohrblenden der Abgasanlage. Der typische AMG V8-Sound ist individuell auf das T-Modell abgestimmt.

Designer und Aerodynamik-Experten haben bei der Entwicklung des E 63 4MATIC+ T Modells eng zusammengearbeitet. Dank ihrer Erkenntnisse entstand nicht nur das markante AMG Styling, sondern auch die leistungsorientierte Auftriebsbalance – für agiles Fahrverhalten auf Landstraßen und optimale Fahrstabilität bei hohem Tempo auf der Autobahn.

Auch der praktische Alltagsnutzen des neuen E 63 4MATIC+ T-Modells setzt Maßstäbe im Segment: Mit einem Volumen von 640 bis 1.820 Litern bietet es den größten Laderaum im Segment der Performance T-Modelle. Neu ist die serienmäßige Cargo-Funktion der Rücksitzlehne. Sie kann um zehn Grad steiler gestellt werden. So entsteht ein zusätzliches Ladevolumen von 30 Litern bei weiterhin voller Nutzbarkeit als Fünfsitzer. Zudem lässt sich die Rücksitzlehne im Verhältnis 40:20:40 teilen. Die Entriegelung erfolgt elektrisch.

Neuer Leistungsgipfel: 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Twin-Scroll-Ladern

Der vielseitig eingesetzte AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor erreicht im E 63 S 4MATIC+ T-Modell mit 450 kW (612 PS) einen neuen Leistungsgipfel. Auch das maximale Drehmoment markiert mit 850 Nm einen Bestwert. Es steht über ein breites Drehzahlband von 2500 bis 4500/min zur Verfügung und vermittelt so bei jeder Gaspedalstellung das Gefühl überlegener Souveränität. Das E 63 4MATIC+ T Modell verfügt über eine Leistung von 420 kW (571 PS) und 750 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert die S-Variante in 3,5 Sekunden, der E 63 4MATIC+ in 3,6 Sekunden.

Dank der serienmäßigen Zylinderabschaltung AMG Cylinder Management und weiterer Maßnahmen ist das neue Performance T-Modell besonders effizient: Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 9,1 Litern und einem CO2-Ausstoß von 206 Gramm pro Kilometer (kombiniert) setzen beide Motorvarianten eine neue Bestmarke im Wettbewerbsumfeld. Um Leistung und Ansprechverhalten des AMG 4,0-Liter-V8-Motors weiter zu verbessern, wurden erstmals zwei Twin-Scroll-Turbolader verbaut. Sie reduzieren den Abgasgegendruck und optimieren den Gaswechsel. Die Folge sind mehr Leistung, ein sehr spontanes Ansprechverhalten und ein höheres Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen.

Variabler Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+

Beide Varianten des T-Modells sind serienmäßig mit dem innovativen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ ausgestattet. Das neu konstruierte, intelligente System verbindet die Vorteile verschiedener Antriebskonzepte: Die erstmals vollvariable Momentenverteilung auf Vorder- und Hinterachse gewährleistet optimale Traktion auf jedem Untergrund. Der Fahrer kann sich auf hohe Fahrsicherheit verlassen.

Eine elektromechanisch geregelte Kupplung verbindet die ständig angetriebene Hinterachse variabel mit der Vorderachse. Die bestmögliche Drehmomentverteilung wird laufend berechnet. So kann das Performance T-Modell stufenlos variabel vom traktionsorientierten Allradantrieb bis zum reinen Hinterradantrieb gefahren werden. Für eine noch kraftvollere Beschleunigung verbessert der Allradantrieb neben Traktion und Querdynamik auch die Längsdynamik.

Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz: das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe

Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe ist speziell auf die Anforderungen der beiden Modelle abgestimmt. Hardware und Software wurden neu entwickelt. Die Software sorgt für extrem kurze Schaltzeiten und schnelle Mehrfach¬rückschaltungen, die Zwischengasfunktion für ein emotionales Schalterlebnis. Eine nasse Anfahrkupplung ersetzt den Drehmomentwandler. Sie spart Gewicht und optimiert das Ansprechverhalten, insbesondere beim Spurt und bei Lastwechseln.

Individuelles Erlebnis: AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme

Mit den vier AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Comfort“, „Sport“ , „Sport Plus“ und „Individual“ kann der Fahrer die Charakteristik des E 63 T-Modells umfangreich beeinflussen. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Lenkung, ESP® und Allradantrieb modifiziert. Unabhängig von den Fahrprogrammen kann der Fahrer per „ M“-Taste direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkradschaltpaddles zu schalten. Einzelne Fahrwerksstufen können bei Bedarf angewählt werden. Die S-Variante bietet zusätzlich das Fahrprogramm „RACE“, für hochdynamische Fahrten auf abgesperrten Rennstrecken. Hier sind alle Parameter auf höchste Performance eingestellt.



»Jan K« hat folgende Dateien angehängt:
  • 16C947_04.jpg (91,88 kB - 62 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:05)
  • 16C947_07.jpg (89,35 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:12)
  • 16C947_12.jpg (112,62 kB - 36 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:12)
  • 16C947_14.jpg (123,93 kB - 39 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:12)
  • 16C947_15.jpg (133,58 kB - 38 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:12)
  • 16C947_16.jpg (104,1 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_22.jpg (88,74 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_27.jpg (91,88 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_30.jpg (70,88 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_41.jpg (129,39 kB - 46 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 21:23)
**Die AMG-Show ist nicht zurückhaltend; Endrohre im 4-er-pack spielen die Symphonie der Vernichtung!!**

Jan K

Club-Member

  • »Jan K« ist männlich
  • »Jan K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 664

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Fahrzeug: AMG

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:45

Zitat


Eigenständiges Fahrwerk für höchste Quer- und Längsdynamik

Die Agilität und die hohen Kurvengeschwindigkeiten der neuen Modelle sind ein Verdienst des komplett neu konstruierten AMG Fahrwerks mit volltragender Mehrkammer-Luftfederung. Es sorgt für ein besonders hohes Maß an Sturzsteifigkeit, Fahrdynamik und Lenkpräzision.

An der Vorderachse kommt eine Vierlenker-Konstruktion aus geschmiedeten Aluminiumbauteilen mit Dreiecksquerlenkern, Zugstrebe und Federlenker zum Einsatz. Die voneinander unabhängigen Radführungs- und Radfederungselemente ermöglichen höhere Querbeschleunigungen bei minimalen Antriebseinflüssen auf das Lenksystem. Die ebenfalls eigenständige, komplett neu konstruierte Hinterachse wurde speziell auf die höhere Fahrdynamik abgestimmt. So gewährleistet das Fahrwerk den typischen Komfort einer E-Klasse bei hoher Präzision und Fahrdynamik.


Individuelles Fahrerlebnis dank Dreikammer-Luftfederungssystem

Das neue Dreikammer-Luftfederungssystem kombiniert durch ein sportliches Feder-Dämpfer-Setup und eine kontinuierliche Verstelldämpfung eine beispielhafte Fahrdynamik mit hohem Abrollkomfort. Die Steifigkeit der Luftfeder lässt sich durch das Zu- oder Abschalten einzelner Luftkammern in einem weiten Bereich skalieren, was Komfortverhalten und Fahreigenschaften spürbar verbessert.

Je nach gewähltem Fahrprogramm und aktuellem Fahrzustand werden drei Federabstimmungen geschaltet, bei plötzlichen Lastwechseln, schnellen Kurven, starken Beschleunigungen oder kräftigem Bremsen wird die Federrate automatisch verhärtet. Dies reduziert wirkungsvoll Wank- und Nickbewegungen und stabilisiert das Performance T-Modell.

Die adaptive Verstelldämpfung lässt sich in den drei Stufen „ Comfort, „Sport“ und „Sport Plus“ zwischen entspanntem Langstreckenkomfort und maximaler Sportlichkeit einstellen. Zug- und Druckstufe werden unabhängig voneinander verstellt, und die frei programmierbaren Kennfelder erlauben eine große Spreizung zwischen minimaler und maximaler Dämpferkraft. Die Differenzierung zwischen komfortabler und sportlicher Fahrwerkseinstellung wird noch feiner und ist je nach Fahrweise deutlich wahrnehmbar.

Hinterachs-Sperrdifferenzial: optimale Traktion

Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt das E 63 4MATIC+ T Modell ein mechanisches, die S-Variante ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial. Beide reduzieren den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Der Fahrer kann früher und kraftvoller aus den Kurven beschleunigen. Bei Bremsmanövern aus hohem Tempo bleibt das Fahrzeug stabiler, das Sperrdifferenzial verbessert die Traktion aus dem Stand.

Größter Vorteil des elektronischen Hinterachs-Sperrdifferenzials ist die nochmals feinfühligere und proaktive Regelung: Der Grenzbereich wird weiter nach oben verschoben und die Fahrbarkeit am Limit verbessert. Das 3-Stufen-ESP® mit den Funktionen „ESP ON“, „SPORT Handling Mode“ und „ESP OFF“ ist präzise mit dem Hinterachs-Sperrdifferenzial und dem Allradantrieb vernetzt und optimal auf die hohe Dynamik abgestimmt.

E 63 S 4MATIC+ serienmäßig mit dynamischen Motorlagern

Einmalig im Wettbewerbssegment ist das E 63 S 4MATIC+ T-Modell mit dynamischen Motorlagern ausgestattet. Sie entschärfen den Zielkonflikt zwischen einer möglichst weichen Anbindung des Triebstrangs für hohen Komfort und einer möglichst steifen Anbindung für optimale Fahrdynamik. Die dynamischen Lager können ihre Steifigkeit schnell und stufenlos an die jeweiligen Fahrbedingungen und Anforderungen anpassen. Der Fahrer profitiert bei dynamischer Fahrweise von einer höheren Präzision, bei weicher Lageransteuerung ist der Komfort spürbar besser.

Direkt und mit eindeutiger Rückmeldung: die AMG Parameterlenkung

Die elektromechanische Sport-Parameterlenkung ist in beiden Modellen variabel übersetzt und überzeugt dank der Zahnstangenübersetzung mit präziser und authentischer Rückmeldung. Die Lenkkraftunterstützung ist in den Stufen „Comfort“, „Sport“ oder „Sport Plus“ unterschiedlich abgestimmt. Abhängig vom gewählten DYNAMIC SELECT Fahrprogramm wird die entsprechende Kennlinie automatisch angesteuert oder lässt sich im Programm „ Individual“ persönlich bestimmen. Bei niedrigen Geschwindigkeiten muss der Fahrer nur wenig lenken, bei hohem Tempo kann er sich auf einen soliden Geradeauslauf verlassen.

Gut dosierbar und standfest: die AMG Hochleistungs-Bremsanlage

Die groß dimensionierte Hochleistungs-Verbundbremsanlage ist zuverlässig, schnell und standfest auch bei hoher Belastung. Vorne sind innenbelüftete und gelochte Verbundbremsscheiben in der Größe 360 x 36 mm mit 6-Kolben-Festsätteln montiert, an der Hinterachse in der Größe 360 x 24 mm mit 1-Kolben-Faustsätteln.

Die S-Variante verfügt an der Vorderachse über noch größere Verbund¬bremsscheiben in der Dimension 390 x 36 mm. Außerdem ist optional die AMG Ceramic-Carbon-Bremsanlage erhältlich, mit Bremsscheiben der Größe 402 x 39 mm an der Vorderachse und 360 x 32 mm an der Hinterachse.

Sportliche Ausprägung: das Interieur-Design

Das Interieur bekräftigt die konsequent dynamische Ausrichtung mit zahlreichen individuellen Details. Ideal für eine sportliche Fahrweise ist das AMG Performance- Lenkrad in schwarzem Nappaleder. In den vorderen Sportsitzen finden Fahrer und Beifahrer dank des verbesserten Seitenhalts bei jeder Fahrweise eine sichere Position. Optional sind AMG Performance-Sitze mit integrierten Kopfstützen bestellbar. In der S-Variante wurde das Interieur weiter verfeinert, unter anderem mit Leder-Nappa-Bezug der Instrumententafel und Bordkanten sowie Sicherheitsgurten in kristallgrau und Lenkrad mit grauer 12-Uhr-Markierung.

Im AMG Kombi-Instrument rücken alle wichtigen Informationen ins Blickfeld des Fahrers. Ziffernblätter in Carbon-Optik und die markante Typografie verleihen den Anzeigen einen besonders sportlichen Look. Das Widescreen-Multifunktionsdisplay mit zwei Monitoren ist bei der S-Variante serienmäßig an Bord, sonst optional erhältlich. Beim Widescreen-Display kann der Fahrer aus den drei AMG-spezifischen Anzeigedesigns „Classic“, „Sport“ und „ Progressive“ wählen.

Intelligent Drive

Für E 63 4MATIC+ T-Modell sowie die S-Variante sind alle Konnektivitäts- und Intelligent Drive-Funktionen des Mercedes-Benz E-Klasse T-Modells verfügbar; zum Beispiel DRIVE PILOT, bei dem der Fahrer im Stau oder bei Routinefahrten durch teilautomatisiertes Fahren unterstützt wird.

Neben den Standardfunktionen von Mercedes me connect bietet Remote Online (serienmäßig mit COMAND Online) via Smartphone zahlreiche Komfortfeatures. Neu ist zum Beispiel der Concierge-Service mit persönlichen Serviceleistungen wie Wetter- und Börseninformationen, Routenempfehlungen oder Vorschlägen für Sport- und Kulturaktivitäten. Die entsprechenden Navigationsdaten werden direkt ins Fahrzeug übermittelt. Der Service ist im ersten Jahr kostenfrei.

Noch mehr Exklusivität: das E 63 S 4MATIC+ T-Modell „ Edition 1“

Ab der Markteinführung ist das E 63 S 4MATIC+ T-Modell als besonders exklusiv ausgestattete „Edition 1“ rund ein Jahr lang verfügbar. Die Lackierung in designo selenitgrau magno oder optional in designo nachschwarz magno und das AMG Night-Paket verstärken den kraftvollen Auftritt, während die hellgrauen Streifen über den Seitenschwellerverkleidungen die gestreckte Seitenlinie optimal in Szene setzen. Hinzu kommen die AMG 20-Zoll-Schmiederäder im 7-Doppelspeichen-Design: Sie sind schwarz matt lackiert und mit hochglanzpoliertem Felgenhorn veredelt.

Das besonders sportliche Ambiente im Innenraum prägen die AMG Performance-Sitze in Leder Nappa schwarz mit gelben Ziernähten. Farblich dazu passend sind das AMG Performance-Sportlenkrad, das Instrumententafel-Oberteil, die Türverkleidungen, die Mittelkonsole, die AMG Fußmatten und die analoge Uhr im IWC-Design mit gelben Akzenten ausgestattet. Das Sportlenkrad in Mikrofaser DINAMICA schwarz verfügt über einen „Edition 1“ Schriftzug und eine schwarze „12-Uhr-Markierung“. Carbon-Zierelemente verfeinern zusätzlich den spannungsvollen Kontrast aus Farben und Materialien.


»Jan K« hat folgende Dateien angehängt:
  • 16C947_52.jpg (240,58 kB - 50 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_54.jpg (143 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_61.jpg (98,29 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_65.jpg (106,49 kB - 35 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_66.jpg (104,46 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_67.jpg (108,15 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_69.jpg (108,52 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_82.jpg (125,14 kB - 53 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:13)
  • 16C947_84.jpg (137,83 kB - 58 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. März 2017, 09:11)
**Die AMG-Show ist nicht zurückhaltend; Endrohre im 4-er-pack spielen die Symphonie der Vernichtung!!**

Martl03

Club-Member

  • »Martl03« ist männlich

Beiträge: 222

Registrierungsdatum: 11. Mai 2014

Fahrzeug: AMG E63S T

Wohnort: München

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:55

Gefällt mir ausserordentlich gut!!!

Lieber Jan,

herzlichen Dank für Deine Arbeit, die Du Dir mit den News zu den Fahrzeugen jedesmal machst, echt klasse! :grinning3
Gruß
Martin

Quivers

Club-Management

  • »Quivers« ist männlich

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

Fahrzeug: C63 Edition 507, Shelby GT500, Honda DAX

Wohnort: Bremerhaven, Germany

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:57

Das weckt auch gar keine Bedürfnisse. Nein. :sad1
Gruß Kurt


[Schatzmeister Mitglied des Vorstandes]

hatec1

Club-Member

  • »hatec1« ist männlich

Beiträge: 1 894

Registrierungsdatum: 31. Juli 2010

Fahrzeug: E63T 05-2012 weiß, PP, AUDI A3 Cabrio - Herzensangelegenheit meiner lieben Frau, FIAT BARCHETTA - mein Museumscabrio mit vielen Erinnerungen an schöne Zeiten.....

Wohnort: Lippstadt

Beruf: selbständig, Systemanbieter von automatischen Torantrieben, Torschranken und Automatiktüren.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Februar 2017, 12:27

Bin schon auf das Cabrio gespannt :rolleyes:
LG ANdi

Freundschaftlich, aufrichtig und respektvoll - so wünsche ich mir unsere Forumsdiskussionen für die Zukunft.
:friends: :beer:

Quivers

Club-Management

  • »Quivers« ist männlich

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

Fahrzeug: C63 Edition 507, Shelby GT500, Honda DAX

Wohnort: Bremerhaven, Germany

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 2. Februar 2017, 12:30

T-Modell als Cabrio? .scherz:
Gruß Kurt


[Schatzmeister Mitglied des Vorstandes]

Jan K

Club-Member

  • »Jan K« ist männlich
  • »Jan K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 664

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Fahrzeug: AMG

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Februar 2017, 12:44

Bin schon auf das Cabrio gespannt :rolleyes:


naja, schau dir das C-Klasse Cabrio an und stell es dir etwas größer vor, oder das S-Klasse Cabrio und stell es dir etwas kleiner vor.
Leider Designtechnisch überhaupt nichts neues und alles irgendwie viel zu Langweilig, die E-Klasse und C-Klasse sehen für mich aus wie kleine China-Kopien der S-Klasse (Limousine und Coupe/Cabrio).
**Die AMG-Show ist nicht zurückhaltend; Endrohre im 4-er-pack spielen die Symphonie der Vernichtung!!**

Quivers

Club-Management

  • »Quivers« ist männlich

Beiträge: 2 569

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2005

Fahrzeug: C63 Edition 507, Shelby GT500, Honda DAX

Wohnort: Bremerhaven, Germany

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. Februar 2017, 12:52

Stimmt Jan. Besonders das Heck. C und S sind sehr nah beieinander.
Gruß Kurt


[Schatzmeister Mitglied des Vorstandes]

hatec1

Club-Member

  • »hatec1« ist männlich

Beiträge: 1 894

Registrierungsdatum: 31. Juli 2010

Fahrzeug: E63T 05-2012 weiß, PP, AUDI A3 Cabrio - Herzensangelegenheit meiner lieben Frau, FIAT BARCHETTA - mein Museumscabrio mit vielen Erinnerungen an schöne Zeiten.....

Wohnort: Lippstadt

Beruf: selbständig, Systemanbieter von automatischen Torantrieben, Torschranken und Automatiktüren.

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. Februar 2017, 14:35

Stimmt Jan. Besonders das Heck. C und S sind sehr nah beieinander.

Bin schon auf das Cabrio gespannt :rolleyes:


naja, schau dir das C-Klasse Cabrio an und stell es dir etwas größer vor, oder das S-Klasse Cabrio und stell es dir etwas kleiner vor.
Leider Designtechnisch überhaupt nichts neues und alles irgendwie viel zu Langweilig, die E-Klasse und C-Klasse sehen für mich aus wie kleine China-Kopien der S-Klasse (Limousine und Coupe/Cabrio).


Einspruch :D

Die Limos sehen heckmäßig irgendwie nach China/Korea aus.

Coupe und Cabrio haben wenigstens richtig schöne Rückleuchten.


Designtechnisch ist es doch nun wirklich nicht gleich zu den Vorgängern ?(

204 gegen 205 = total neu

212 gegen 213 = ziemlich neu

Ob die Designrichtung wirklich nachhaltig gelungen ist, darüber läßt sich sicher streiten.

Ich finde bei den T-Modellen die Rückleuchten zu wenig akzentuiert und etwas zu klein.
Audi fährt da klar die bessere Designlinie.

Aber: wie immer klagen wir auf hohem Niveau...... ;)
LG ANdi

Freundschaftlich, aufrichtig und respektvoll - so wünsche ich mir unsere Forumsdiskussionen für die Zukunft.
:friends: :beer:

G63

Club-Member

  • »G63« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 5. November 2013

Fahrzeug: Energieeffizienzklasse G

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. Februar 2017, 14:38




Designtechnisch ist es doch nun wirklich nicht gleich zu den Vorgängern ?(

204 gegen 205 = total neu

212 gegen 213 = ziemlich neu



...

205 gegen 213 = ziemlich gleich

agip

Club-Member

  • »agip« ist männlich

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 12. Juni 2015

Fahrzeug: E55K S211

Wohnort: Nördlingen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:44

Ich finde auch, dass sich E und C immer mehr annähern - so wie bei Audi früher, als damals von Audi 80 und 100 auf A4 und A6 umgestellt wurde...
VG Andy

Bobthegreat

Anfänger

  • »Bobthegreat« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 26. Februar 2016

Fahrzeug: Mercedes Benz C63 AMG Coupe C204

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. Februar 2017, 17:18

Gefällt mir gut :thumbsup:

Wird es auch eine Coupe Variante davon geben? :love:

Hat jemand irgendwelche Infos?

Jan K

Club-Member

  • »Jan K« ist männlich
  • »Jan K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 664

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Fahrzeug: AMG

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. Februar 2017, 17:36

Stimmt Jan. Besonders das Heck. C und S sind sehr nah beieinander.

Bin schon auf das Cabrio gespannt :rolleyes:


naja, schau dir das C-Klasse Cabrio an und stell es dir etwas größer vor, oder das S-Klasse Cabrio und stell es dir etwas kleiner vor.
Leider Designtechnisch überhaupt nichts neues und alles irgendwie viel zu Langweilig, die E-Klasse und C-Klasse sehen für mich aus wie kleine China-Kopien der S-Klasse (Limousine und Coupe/Cabrio).


Einspruch :D

Die Limos sehen heckmäßig irgendwie nach China/Korea aus.

Coupe und Cabrio haben wenigstens richtig schöne Rückleuchten.


Designtechnisch ist es doch nun wirklich nicht gleich zu den Vorgängern ?(

204 gegen 205 = total neu

212 gegen 213 = ziemlich neu

Ob die Designrichtung wirklich nachhaltig gelungen ist, darüber läßt sich sicher streiten.

Ich finde bei den T-Modellen die Rückleuchten zu wenig akzentuiert und etwas zu klein.
Audi fährt da klar die bessere Designlinie.

Aber: wie immer klagen wir auf hohem Niveau...... ;)



Andy. ich rede vom 205 zu 213, zu 222 die sehen alle drei gleich aus. D.h. da hat jemand ein neues aussendesign erschaffen und wendet dieses auf alle baureihen an, das ist sterbens langweilig.
**Die AMG-Show ist nicht zurückhaltend; Endrohre im 4-er-pack spielen die Symphonie der Vernichtung!!**

catahecassa

Club-Member

  • »catahecassa« ist männlich

Beiträge: 974

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Fahrzeug: C63 AMG PP / W204

Wohnort: Schliersee

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 2. Februar 2017, 19:46

W213 passt das Design am Besten ... W205 & 222 sehen IMHO weniger elegant aus ... S ist mir das Heck zu gestreckt, C wirken die Rückleuchten zu "aufgepappt" ... beim 213 gefällt mir (von den Bildern her) die Limo erstmalig besser als das T-Modell.
Ob nachtschwarz magno mit schwarzen Felgen zu so einem Fahrzeug passen? IMHO zu "krawallig" für eine Business- Limo/Kombi.
Liebe dein Leben und geniesse das Feedback
Cheers,
Andy

dylens

Anfänger

  • »dylens« ist männlich

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 7. Juli 2008

Fahrzeug: Keins

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. Februar 2017, 12:46

Früher sahen die Wagen sich noch ähnlicher aber es störte gefühlt niemanden so recht.....



http://www(PUNKT)gdtm.net/MBimages/190-124-140.jpg

agip

Club-Member

  • »agip« ist männlich

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 12. Juni 2015

Fahrzeug: E55K S211

Wohnort: Nördlingen

  • Nachricht senden

16

Samstag, 4. Februar 2017, 12:23

Also ich habe gestern beim Freundlichen ein C und E T-Modell nebeneinander stehen sehen - und außer der durchgehenden Chromleiste (beim C bis zum den Heckleuchten und beim E bis zum äußeren Rand der Heckleuchten (also länger)) gab es tatsächlich keine Unterschiede - wenn da nicht die Kennung auf der Heckklappe gewesen wäre hätte ich die beiden nur innen (durchgehendes Display bei der E-Klasse) unterscheiden können - da lobe ich mir doch den 212 Vormopf - der sieht wenigstens signifikant anders aus als der C...
VG Andy

MB-W176

Fortgeschrittener

  • »MB-W176« ist männlich

Beiträge: 492

Registrierungsdatum: 31. Juli 2013

Fahrzeug: SLK55 AMG CarbonLook Edition // W176 - AMG A45 4 Matic

Wohnort: Michendorf

Beruf: Krankenpfleger z.Zt. Student M.Sc.

  • Nachricht senden

17

Samstag, 4. Februar 2017, 13:49




Designtechnisch ist es doch nun wirklich nicht gleich zu den Vorgängern ?(

204 gegen 205 = total doof

212 gegen 213 = ziemlich doof (müsste es heißen)



...

205 gegen 213 = ziemlich gleich
Aber der Kunde fordert ja ein Einheitsgesicht...
Bollernde Grüße aus Brandenburg, Gino

„But no matter how good a turbo engine is, it can never have the pure response of a naturally aspirated engine."
- Walter Röhrl -

Jan K

Club-Member

  • »Jan K« ist männlich
  • »Jan K« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 664

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Fahrzeug: AMG

  • Nachricht senden

18

Samstag, 4. Februar 2017, 15:07

Aber der Kunde fordert ja ein Einheitsgesicht...


Welcher Kunde wurde denn gefragt?!
Ich nicht :)
**Die AMG-Show ist nicht zurückhaltend; Endrohre im 4-er-pack spielen die Symphonie der Vernichtung!!**

CubiCux

Anfänger

  • »CubiCux« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 4. April 2016

Fahrzeug: E63T S212, Golf VI R

Wohnort: Bei Berlin

  • Nachricht senden

19

Samstag, 4. Februar 2017, 16:31

Gefällt mir gut :thumbsup:

Wird es auch eine Coupe Variante davon geben? :love:

Hat jemand irgendwelche Infos?
Au ja! Das neue Coupé gibts ja schon mit AMG Exterieur und das sieht, finde ich, richtig gut aus. :hss:

Hoffentlich traut sich AMG mal an das E-Coupé :bitte:

Benjo#1

Anfänger

  • »Benjo#1« ist männlich

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Fahrzeug: C219, R230, W164, W203, W201

Wohnort: Lkr Tübingen

Beruf: Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. Februar 2017, 07:26

Gefällt mir gut :thumbsup:

Wird es auch eine Coupe Variante davon geben? :love:

Hat jemand irgendwelche Infos?
Au ja! Das neue Coupé gibts ja schon mit AMG Exterieur und das sieht, finde ich, richtig gut aus. :hss:

Hoffentlich traut sich AMG mal an das E-Coupé :bitte:






Es wird leider kein V8 kommen.

Der "Einheitsbrei" ist größtenteils Politik und Marketing.

Wobei gerade beim S213 die Rückleuchten sowie die hintere Kennzeichenmulde deutlich anders ist als beim S205.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benjo#1« (9. Februar 2017, 07:42)


Stephan1977

Anfänger

  • »Stephan1977« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2010

Fahrzeug: 211277, 211072, 211272

Wohnort: Bruchsal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

21

Freitag, 17. Februar 2017, 00:26

Mal generell: Der neue S213 sieht gerade von hinten aus, wie ein Toyota aus den 90 igern... hässlicher geht es nicht.

Zum Motor: Sorry: einfach nur lachhaft: Hatten beim W212 bereits beim E 500 genug Probleme mit den Turbos.
Schaut doch mal unter die Haube! Nicht nur, dass jetzt nur noch 4,0 l Hubraum vorhanden sind: Viel
schlimmer noch die miese Qualität in der Mitte: Mit billigstem Alu- Abschirmummantelung werden hier (Sichtbar !!!!)
Rohre verkleidet..... da ist jeder Lada besser verkleidet... und dafür soviel Kohle hinblättern?
Nein Danke... AMG ist wie D und die EU: War mal schön, ist aber nicht mehr.....

J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

22

Freitag, 17. Februar 2017, 12:12

Die Turbo-"Probleme", nämlich das Ausschlagen des Waste-Gate-Mechanismus, hat man bauartbedingt bei allen Turboladern mit Wastegate. Ob nun Volkswagen, BMW oder Mercedes - alles Rasseln nach einiger Zeit.

Was passiert?
Am Turbolader sitzt eine Klappe, mit der der Abgasstrom (und damit der Ladedruck) reguliert werden kann. Diese Klappe wird als Funktion von Last und Drehzahl vom Motorsteuergerät geöffnet und geschlossen. Dazu bedient man sich eines Elektromotors. Da dieser bauartbedingt keine hohen Temperaturen verträgt, muss er etwas entfernt von der Klappe montiert werden (die Abgase können beim Benziner extrem heiß werden!). Entsprechend werden die Bewegungen vom Motor über ein Gestänge an die Klappe weitergegeben. Dieses Gestänge scheint auszuschlagen, so dass die Klappe nicht mehr zuverlässig gehalten werden kann - sie tanzt im Luftstrom.

Sind größere Schäden zu befürchten?
Bei MBworld.org ist ein Fahrzeug (M278), bei dem hat es dann das Gestänge abgeschert (Dauerbruch).

Lösungen?
Einige Hersteller gehen den einfachen Weg und applizieren die Klappe in solchen Situationen geöffnet. Also beim Abtouren wird die Klappe aufgefahren. Im Leerlauf sowieso usw. Damit ist Ruhe ("Problem" besteht ja nur bei geschlossener Klappe) - was man sich aber nach meinem Verständnis mit einem schlechteren Ansprechverhalten erkauft. Nach meiner Kenntnis machte BMW das bei sich häufenden Beanstandungen am N54 3.0 R6 BiTurbo. Andere Hersteller verbauen eine Klammer, die das Gestänge fixieren und so das Klappern verhindern sollen. Mercedes hingegen tauschte in der Vergangenheit zunächst die Turbos (M276 / M278 weiß ich es sicher in den Jahren 2013-2015). Wie das heute gemacht wird, weiß ich nicht.

Was bedeutet das für den M177?
Problematisch beim M276 / M278 / M157 war doch gerade, dass die Turbolader an den Seiten verbaut waren und zum Wechsel der Motor heraus sollte. Das trieb die Kosten weiter in die Höhe. Beim M177 mit den Ladern im heißen V hingegen dürfte man sich den Spaß sparen und so die Kosten signifikant senken - für den Fall eines Turbotauschs. Was ich hingegen nicht weiß: Eventuell kann man ja beim M177 und dessen BorgWarner Monoscroll-Wastegate-Turblader B03 (C63 / AMG GT) bzw. Twinscroll (E63) die Wastegates einzeln tauschen? Dann wäre ein eventueller Schaden plötzlich nur noch ein Witz.

catahecassa

Club-Member

  • »catahecassa« ist männlich

Beiträge: 974

Registrierungsdatum: 22. September 2013

Fahrzeug: C63 AMG PP / W204

Wohnort: Schliersee

Beruf: Freiberufler

  • Nachricht senden

23

Freitag, 17. Februar 2017, 23:55

nun werden bei Neuwagenvorstellungen schon im Vorfeld avisierte Schäden nebst Reparaturanleitung geliefert ... bravo ... Kristallkugeln haben ausgedient :D
Liebe dein Leben und geniesse das Feedback
Cheers,
Andy

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 793

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2012

Fahrzeug: Mercedes-Benz C63 AMG

  • Nachricht senden

24

Samstag, 18. Februar 2017, 07:59

Eine 50 Cent Euro Stange ist eben deutlich billiger durch den Einkauf zu bekommen. Aber auch eine E Motor verbaut man dazu nicht zwangsläufig. Die Vw 1.8T klappen wurden nur per Stange und Druck gesteuert. Die Klappen waren geschlossen, da rasselte auch nichts weil die Klappe schon neu sich geöffnet drehen konnte und ohne Druck war sie per Vorspannung geschlossen und das wars. Die Regel waren mehr als 180.000km mit dem ersten Lader.

Warum sollte Mercedes das nicht schaffen? Ein paar Einstiegsprobleme hier und da hat jeder mal.

Wegen Wastegate:
Ist ja nicht so das man etwas neu erfinden müsste. Externes Wastegate und gut.
Beim Audi RS2 S2.... halten die seit den 80ern ;)...

Hersteller dafür gibt's auch wie Sand am Meer

Aber wartet doch erstmal ab wie sich die Ladersache schlägt.

Das Heck und die Einheitssache gefällt mir überhaupt nicht. Audi geht davon ja wieder weg, BMW war nie so stark dort. Mal sehen bis Mercedes aufwacht. Wegen dem 100 % Einheitslook verkaufens gerade jedenfalls nicht soviel Wagen
»SDI-Driver« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_3251.PNG (119,29 kB - 22 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:14)
  • IMG_3253.PNG (126,17 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:14)
  • IMG_3256.PNG (186,85 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:14)
  • IMG_3257.PNG (53,98 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 5. März 2017, 18:14)
- - - -

Gruß

Jörg

Anatoli

Meister

  • »Anatoli« ist männlich

Beiträge: 2 968

Registrierungsdatum: 12. April 2009

Fahrzeug: C63T AMG

Wohnort: Biberach

  • Nachricht senden

25

Samstag, 18. Februar 2017, 12:12

Ich bin der Meinung dass sich gerade durch den "Einheitslook" viele Autos verkaufen.
Diesen Monat hat MB erstmals mehr Autos als BMW verkauft.

S Klasse ist das Maß aller Autos, das "Beste Auto der Welt" (lassen wir mal so stehen).
Wenn sich die darunter befindlichen Modelle E & C Klasse an dem Design (innen wie außen) orientieren wird dem Kunde suggeriert dass sich die Hochwertigkeit und Qualität der S Klasse auch dort wiederfindet.


Es ist wie mit den Modetrends in der Bekleidungsindustrie.
Es gibt immer wieder Schübe von Designwellen die sich abwechseln; nicht selten kommt ein uraltes Design frisch aufgelegt wieder.

So sehe ich das auch in der Automobilindustrie.
Wo früher jedes Modell sein eigenes Gesicht hatte sprechen aktuell (Audi als "Vorreiter") nahezu alle die gleiche Designsprache.
Auch BMW, vor allem im Innenraum.

Dass sich das früher oder später wieder wandelt ist abzuschätzen; ich denke in 1-2 Modellgenerationen wird man wieder weg vom Einheitslook gehen.


BTT:
Ich finde das Design an Front & Seite sehr gelungen, das Heck ist, wie auch schon beim W205, irgendwie Mädchenhaft und unaufgeregt.
Erinnert mich an die weichgespülten Heckansichten von SLR, SLS und auch AMG GT.

J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

26

Samstag, 18. Februar 2017, 14:51

Andy scheint mich hier falsch verstanden zu haben. Mir ging es nicht um eine "Reparaturanleitung". Vielmehr galt es das Problem einzuordnen. Wie der geneigte Leser meinem Beitrag entnehmen kann, halte ich den Sachstand beim M278 / M276 zwar für unsäglich, aber in Diagnose und Instandsetzung für beherrschbar.

Insofern trägt aus meiner Sicht auch das Argument von Stephan nicht. Insbesondere wenn man den Vergleich zum Vorgänger-Motor M273 / M273 EVO (aka M156 ;) ) ziehen will. Hier drängt sich vielmehr der Eindruck auf, dass die Problemstellen damals beim Sauger deutlich kostenintensiver waren - und wohl möglich auch in ihrer Häufigkeit auffällig(er) sein könnten.

Mehr wollte ich nicht erreichen und stehe dem M177 mehr als offen gegenüber.

Skywalker

Club-Member

  • »Skywalker« ist männlich

Beiträge: 2 364

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Fahrzeug: AMG

Wohnort: Nürburgring

Beruf: www.renntechmercedes.de

  • Nachricht senden

27

Samstag, 18. Februar 2017, 18:05

Am Turbolader sitzt eine Klappe, mit der der Abgasstrom (und damit der Ladedruck) reguliert werden kann. Diese Klappe wird als Funktion von Last und Drehzahl vom Motorsteuergerät geöffnet und geschlossen. Dazu bedient man sich eines Elektromotors

Das stimmt so nicht, Elektromotoren bzw. elektrische Aktuatoren kommen bei Daimler bei Dieseln und VTG Ladern zum Einsatz, ansonsten wird Unterdruck durch eine Pumpe generiert und ein Taktventil verbaut.
Bei steigendem Unterdruck schließt das Wastegate zunehmend...

Einzelteile gibt es natürlich nicht, wie soll man eine verschweißte und im Abgasgehäuse verbaute Wastegate-Klappe denn wechseln sollen?

Des Weiteren schwingen die Klappen natürlich bauartbedingt auch bei einem neuen Lader in jedem Zustand, außer bei komplett geschlossener Klappe, wiederum gibt es diesen Zustand zu 9X% der Fahrbedingungen NICHT. Allerdings hängt das Spiel natürlich von der Temperatur an der Klappe ab...

PS: Der Vergleich Lada / AMG hat mich doch etwas schmunzeln lassen :rolleyes:
Cheers!
Luke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Skywalker« (18. Februar 2017, 20:17)


J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

28

Samstag, 18. Februar 2017, 20:44

Das Wastegate wird nach meinem Verständnis durch einen Steuerdruck (=/= Ladedruck!) geregelt. Dieser wird durch ein Taktventil eingestellt (als Funktion von vielen, vielen Parametern). Wie wird nach Deiner Ansicht das Taktventil angesteuert?

  • »SDI-Driver« ist männlich

Beiträge: 793

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2012

Fahrzeug: Mercedes-Benz C63 AMG

  • Nachricht senden

29

Samstag, 18. Februar 2017, 20:54

Da geht Spannung drauf, das hat aber nichts mit einem Elektromotor zu tub
- - - -

Gruß

Jörg

J.M.G.

Fortgeschrittener

  • »J.M.G.« ist männlich

Beiträge: 555

Registrierungsdatum: 15. März 2005

Fahrzeug: S205 C63S

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

30

Samstag, 18. Februar 2017, 20:57

Vielen Dank für die Korrektur - also falsch von mir ausgedrückt.