Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: AMG Owners Club e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dunz85

Anfänger

  • »Dunz85« ist männlich
  • »Dunz85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. März 2017

Fahrzeug: Anderes

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. März 2017, 18:46

Wartungskosten C43 AMG (S205)

Hallo Forum,

ich habe schon hier und da etwas quer gelesen, jedoch sehr verschiedene Informationen gesehen. Vor allem konnte ich nicht immer ganz unterscheiden in wie weit es um den aktuellen C43 AMG geht, da öfters mal von ">100.000 km" und BJ 2004 die Rede war.

Ich suche derzeit nach einem neuen Fahrzeug. Bisher bin ich meist schnelle Kompakte oder Cross Over SUVs von japanischen Herstellern gefahren (MPS von Mazda, Mitsubishi Evo 9 & X, Impreza WRX STi usw.). Man wird ja aber auch nicht jünger und die aktuellen kompakten Geschosse alla Golf R, A45 AMG, Leon Cupra usw. sprechen mich nicht so recht an. Bin da schon einiges probe gefahren. Auf der Suche eine Kategorie höher bin ich dann irgendwie beim C43 AMG hängen geblieben. Bequem für den Alltag (fahre viel Autobahn, nein Diesel will ich nicht ;) ), Allrad und gut Leistung. Als Kombi außerdem auch Urlaubs und (wenns mal kommt) auch Familienfest.

Versicherung, Steuer und Sprit alles klar. Der Preis ist sicher ein Stück über meinen bisherigen Fahrzeugen, aber auch das ist kalkulierbar. Wo ich aber noch am überlegen bin sind die Wartungskosten an sich. Es soll ein neuer, Vorführer oder junger Stern werden (max. 1 Jahr alt). Mit Garantieerweiterung (auf 4 Jahre von MB) und dann nochmal die maximale Anschlussgarantie von CarGarantie hinten ran.

Es geht mir darum wie der C43 AMG so in den normalen Wartungskosten liegt. Was sind so die Kosten für die Durchsichten? Welche Intervalle hat hat das Fahrzeug? Und wo liegt man so kostentechnisch bei den Bremsscheiben und Bremsbelägen (die ja bei 4 Jahren geplanter Nutzungsdauer sicher auch 1-2 mal gemacht werden müssen).

Bitte nicht falsch verstehen. Ich muss mir den C43 nicht vom Mund absparen und mir ist ein gutes Auto auch was wert. Gehöre nicht zur Fraktion "bitte alles, aber billig". Aber es gibt wichtigeres im Leben als ein Auto und ich habe keine Lust 2500 € für 2 Bremsscheiben zu bezahlen nur weil AMG drauf steht.

Die Ersatzteilseite von MB ist leider für einen Neuling sehr unübersichtlich und die Preise in Onlineshops sind ja nicht wirklich ein Gradmesser.

Ich hoffe es kommt halbwegs rüber was ich meine. Meine Frage zielt einfach ein Stück weit auf das alltägliche Verhältnis von Preis und Leistung, da das Fahrzeug im Alltag bewegt werden soll. :)

Danke schonmal für eure Antworten. Vielleicht bin ich ja dann auch demnächst Mitglied im AMG Owners Club. 8)

Hallo "Dunz85",

Schön, dass Du Dich von den japanischen Spass-Sportlern hin zu den gepflegten Alltagsdynamikern bewegst. Mit Platz, Komfort und ordentlich Bums ist der C43 als T-Modell sicher eine gute Wahl.
Da er noch nicht sooooo wahnsinnig lange auf dem Markt ist, dürften sich die Erfahrungen bezüglich Ersatzteilen nicht so häufig finden.

Dürfen wir Dich noch bitten, Dich - siehe auch unsere Nutzungsbestimmungen (oben rechts anklickbar) - vorzustellen? Herzlichen Dank!

Wir wünschen Dir viel Spass hier im öffentlichen Bereich des AMG Owners Club Forums und freuen uns auf einen interessanten Austausch

Die Moderatoren des AOC

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AOC-Moderation« (19. März 2017, 20:52) aus folgendem Grund: Bitte um Beachtung der Nutzungsbestimmungen


Slk55ziger

Club-Member

  • »Slk55ziger« ist männlich

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 4. November 2014

Fahrzeug: Dies und Das zusammen 1648 Ps

Wohnort: Neuss

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. März 2017, 20:39

Für mich persönlich ist der C43 kein Amg !!! :patsch:


Trotzdem grüß Dich, kaufe dir lieber einen richtigen amg c63 so viel Unterschied ist es nicht bei den Kosten.

Gruß Markus
Darf der Unglückliche den Glücklichen stören, in dessen Glück?

Dunz85

Anfänger

  • »Dunz85« ist männlich
  • »Dunz85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. März 2017

Fahrzeug: Anderes

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. März 2017, 20:57

Hallo "Dunz85",

Schön, dass Du Dich von den japanischen Spass-Sportlern hin zu den gepflegten Alltagsdynamikern bewegst. Mit Platz, Komfort und ordentlich Bums ist der C43 als T-Modell sicher eine gute Wahl.
Da er noch nicht sooooo wahnsinnig lange auf dem Markt ist, dürften sich die Erfahrungen bezüglich Ersatzteilen nicht so häufig finden.

Dürfen wir Dich noch bitten, Dich - siehe auch unsere Nutzungsbestimmungen (oben rechts anklickbar) - vorzustellen? Herzlichen Dank!

Wir wünschen Dir viel Spass hier im öffentlichen Bereich des AMG Owners Club Forums und freuen uns auf einen interessanten Austausch

Die Moderatoren des AOC
Werde ich nachher bzw. morgen machen. Danke für den Hinweis :)
Für mich persönlich ist der C43 kein Amg !!! :patsch:


Trotzdem grüß Dich, kaufe dir lieber einen richtigen amg c63 so viel Unterschied ist es nicht bei den Kosten.

Gruß Markus
Vorher gabs ihn ja auch schon als C450. Der ist ja im Prinzip komplett das gleiche Fahrzeug. :)
Hab schon gelesen, dass sich die Geister Scheiden ob der C43 das AMG verdient oder nicht. Da ich aber diesbezüglich noch völlig unbeleckt bin, bleibe ich mal vorerst bei der offiziellen Bezeichnung. ;)

Und C63 möchte ich nicht, da ich Allrad haben will. Heckantrieb möchte ich nicht. Wohne im Gebirge und muss im Winter auf Arbeit und bei einigen Verwandten ein paar Einfahrten hoch die nur mäßig geräumt sind. Daher FWD oder AWD. ;)

Wie sind denn dann die Kosten für den C63, wenn die nicht viel höher sind? Geht ja darum, dass ich mal was über den Daumen gepeilt habe.

hatec1

Club-Member

  • »hatec1« ist männlich

Beiträge: 1 894

Registrierungsdatum: 31. Juli 2010

Fahrzeug: E63T 05-2012 weiß, PP, AUDI A3 Cabrio - Herzensangelegenheit meiner lieben Frau, FIAT BARCHETTA - mein Museumscabrio mit vielen Erinnerungen an schöne Zeiten.....

Wohnort: Lippstadt

Beruf: selbständig, Systemanbieter von automatischen Torantrieben, Torschranken und Automatiktüren.

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. März 2017, 06:38

Moin, der ADAC Autokostenrechner ist eine lesenswerte Kalkulation'shilfe.

Da siehst du schon bei der Standardberechnung eine Unterschied der km-Kosten von ca. 23 Cent zwischen C43 und C63.

LG ANdi
LG ANdi

Freundschaftlich, aufrichtig und respektvoll - so wünsche ich mir unsere Forumsdiskussionen für die Zukunft.
:friends: :beer:

Jan K

Club-Member

  • »Jan K« ist männlich

Beiträge: 3 665

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Fahrzeug: AMG

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. März 2017, 08:57

Hallo

Also ich muß sagen Wartungs-kosten-technisch hat mich Mercedes sehr überrascht, kostete ein Service an meinem C63 (W204 6.2 V8 ) weniger -und das ist kein Scherz!- als bei einem VW Passat 2.0TDI 4-motion. Klar Bremsscheiben sind beim C63 teurer, aber wie oft wechselt man diese, wenn man nicht auf der Rennstrecke unterwegs ist.
Denke auch die Ersatzteilkosten werden nicht sehr viel höher liegen als bei deinen vorherigen Wagen.

Gruß
Jan
**Die AMG-Show ist nicht zurückhaltend; Endrohre im 4-er-pack spielen die Symphonie der Vernichtung!!**

Dunz85

Anfänger

  • »Dunz85« ist männlich
  • »Dunz85« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 19. März 2017

Fahrzeug: Anderes

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. März 2017, 08:41

Danke für die Antwort. Bin jetzt einen C43 probe gefahren und durchaus angetan von dem Auto. Auf jeden Fall erstmal eine Umgewöhnung von Japanern auf Mercedes was die Hebel und Schalter angeht. Habe die ersten Meter ständig in den Leerlauf geschalten. :D
Bei den Japanern ist rechts der Hebel für die Scheibenwischer und (meistens) mit einem kurzem Klick nach oben einmal wischen. Hat geregnet und über 10 Jahre Gewohnheit stellt man eben nicht sofort ab. :D

Was ich aber irgendwie nicht so toll fand waren die Sitze. Nicht unbequem an sich, aber ich habe irgendwie keine gute Sitzposition gefunden (gut, das ist sicher Gewohnheit). Aber der Seitenhalt auf den Sitzfläschen war mir doch irgendwie ungewohnt wenig. Klar sind es keine Recaro Schalen wie im Evo X (absolute Top Sitze), aber irgendwie war mir das nichts. Leider hatte der Händler (und auch andere Händler in der Nähe) keine Version mit den Performance Sitzen da stehen, sodass ich die nicht auch kurz probe sitzen konnte. Hat die jemand in seiner C-Klasse? Laut Tests (Autozeitungen und YouTube) sollen die ja auch sehr bequem sein für lange Strecken und eben mehr Seitenhalt bieten.

Interessanter Fakt noch zur Auspuffanlage. Hatte die normale drunter. Bei Last schon recht laut und im Sport+ wird definitiv im Innenraum nachgeholfen. Merkt man, wenn man während der Fahrt auf der Autobahn von Comfort hoch auf Sport+ schaltet. Empfehlung vom Händler ist, dass wenn man Ruhe haben will man die Performance Anlage nehemn soll. Die Klappen bleiben auch bei 250 km/h und Volllast zu. Anfrage an die Technik von Mercedes hat mir das auch bestätigt.

Was mir noch aufgefallen ist, war das recht laute Turbopfeiffen. Habe ich so zuletzt im Evo VII gehört, der fast wie ein Tinitus gepfiffen hat bei Last. Normal oder eher ein Problem, welches der Vorführer hatte.