Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: AMG Owners Club e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Juli 2015, 17:03

Clutchless Pulley E55 AMG

Hallo zusammen, ich bin neu hier bei euch. Mein Name ist Goni, bin 26 Jahre alt, komme aus der Schweiz und fahrer einen E55 Amg W211, 148000km, Bj. 2002 (2003) welcher von Seidt Performance getunt wurde. Da ich mehr oder weniger ein Laie bin was Fahrzeugtechnik angeht hätte ich eine Frage an euch :). Und zwar: ich möchte ein bisschen mehr Leistung aus meinem E55 holen. Dies mittels Langrohr-Fächerkrümmer mit 200-Zeller Metallkats, einem grösseren Ladeluftkühler und wieder anderer Kompressorübersetzung. Im Moment ist ein 84.5mm Kompressorpulley montiert mit angepasster Motor- und Getriebesoftware. Ich dachte zuerst die Übersetzung mittels einem Kurbelwellenpulley zu ändern, habe aber von mehreren erfahrenen Leuten gehört, dass dies eine grössere Belastung des Motors darstellt (in Anbetracht der Laufleistung). Nun bin ich auf Clutchless-Kompressorpulleys aus den USA gestossen (77mm -> entspricht Kurbelwellenpulley 180mm). Meine eigentlichen Fragen wären folgende: Hat jemand hier Erfahrung mit diesen "Dingern"? Passen die Plug'n'Play drauf (da ohne Kupplung) oder muss was geändert werden? Ich wollte zusätzlich ein Belt Wrap Kit als "Verstärkung" dazu kaufen.

Für Antworten und Tipps bin ich euch sehr dankbar :thumbsup:

Viele Grüsse

Anatoli

Meister

  • »Anatoli« ist männlich

Beiträge: 2 974

Registrierungsdatum: 12. April 2009

Fahrzeug: C63T AMG

Wohnort: Biberach

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Juli 2015, 17:48

Willkommen.

Eine andere Frage: Bist du mit deinem jetzigen Tuning nicht zufrieden oder willst du einfach mehr?
Falls zweiteres - wieso nicht wieder zu Seidt und die nächste Stufe "aufrüsten" lassen?

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Juli 2015, 17:52

Willkommen.

Eine andere Frage: Bist du mit deinem jetzigen Tuning nicht zufrieden oder willst du einfach mehr?
Falls zweiteres - wieso nicht wieder zu Seidt und die nächste Stufe "aufrüsten" lassen?
Zufrieden bin ich natürlich schon. Möchte einfach ein bisschen mehr rausholen. Die 2. Stufe bei SP kostet halt um die 5000-6000 euro. Die erste stufe nicht mal 2000.-. Es geht nur darum...

Anatoli

Meister

  • »Anatoli« ist männlich

Beiträge: 2 974

Registrierungsdatum: 12. April 2009

Fahrzeug: C63T AMG

Wohnort: Biberach

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. Juli 2015, 18:00

Aber wenn die erste Stufe schon verbaut wurde wird die 2te vielleicht anders berechnet.
Ich würde erstmal nachfragen...

Ansonsten wirst du hier evl. einige Probleme mit der Beantwortung deiner Frage bekommen denn laut Nutzungsbestimmungen dieses Forums sind Tuningmaßnahmen aller Art nicht gern gesehen (um es mal freundlich auszudrücken) :)

Ich werde dir eine Mail schicken.

Gruß

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 192

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Juli 2015, 18:46

Die Technik der ME2.8.1 mit dem nicht ständig eingekuppelten Lader ist schon sehr genial ... und was eigentlich viel schlimmer ist, ein Ständig eingekuppelter Lader hört sich im Stand mal richtig beschissen an.

Ich fahre ein 172er KW-Pulley und ein -6mm Laderpulley und komme auf 600PS und 920NM, wobei bei mir auch noch ziemlich viel anderer kram gemacht ist und die Motor Software noch ziemlich "safe" ist.

grüße...

6

Dienstag, 14. Juli 2015, 09:14

Tuningmaßnahmen aller Art nicht gern gesehen


:sensationell:

Anatoli jetzt hast a bisserl übertrieben...Die "nicht tüvkonformen" Maßnahmen wollen hier nicht gesehen werden :pflaster:
Viele Grüße Markus

LEBE DEINEN TRAUM - TRÄUME NICHT DEIN LEBEN

Anatoli

Meister

  • »Anatoli« ist männlich

Beiträge: 2 974

Registrierungsdatum: 12. April 2009

Fahrzeug: C63T AMG

Wohnort: Biberach

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juli 2015, 13:11

Ja ja, ihr wisst was ich meine ;)

Wollte ihn nur drauf vorbereiten dass u.U. nicht viel Resonanz kommen wird - zumindest keine, mir der er seine Frage beantwortet bekommt ^^

Aladin

Fortgeschrittener

  • »Aladin« ist männlich

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Fahrzeug: C55 Kompressor

Wohnort: Deutschland/NRW

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Juli 2015, 18:17

Hallo, es stimmt was Kaype sagt, das hört sich wirklich sehr schlecht an. Also auf keinen Fall ein clutchless Kompressorrad!
Ansonsten würde ich immer das grosse Kurbelwellenrad vorziehen und das Kompressorrad nicht verkleinern.
Warum, die 100 PS müssen ja übertragen werden und je kleiner der Durchmesser, je kleiner der Umschlingunswinkel an dem die Kraft übertragen wird.
Gruss

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Juli 2015, 18:59

Hallo, es stimmt was Kaype sagt, das hört sich wirklich sehr schlecht an. Also auf keinen Fall ein clutchless Kompressorrad!
Ansonsten würde ich immer das grosse Kurbelwellenrad vorziehen und das Kompressorrad nicht verkleinern.
Warum, die 100 PS müssen ja übertragen werden und je kleiner der Durchmesser, je kleiner der Umschlingunswinkel an dem die Kraft übertragen wird.
Gruss
Hallo, es stimmt was Kaype sagt, das hört sich wirklich sehr schlecht an. Also auf keinen Fall ein clutchless Kompressorrad!
Ansonsten würde ich immer das grosse Kurbelwellenrad vorziehen und das Kompressorrad nicht verkleinern.
Warum, die 100 PS müssen ja übertragen werden und je kleiner der Durchmesser, je kleiner der Umschlingunswinkel an dem die Kraft übertragen wird.
Gruss
Hallo Aladin

Danke erstmals allen für die Antworten. Für mich stellt sich nun folgende Frage: Kann ich das KW-Pulley auf z. B. 172mm vergrössern ohne dass ich das ein bisschen kleinere Kompressor-Pulley auf Original umbauen kann? Wie verhält sich das Leistungsmässig, bringt es überhaupt was (die Übersetzung wurde ja bereits am Kompressor verändert)?

Grüsse euch

Skywalker

Club-Member

  • »Skywalker« ist männlich

Beiträge: 2 364

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Fahrzeug: AMG

Wohnort: Nürburgring

Beruf: www.renntechmercedes.de

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Juli 2015, 20:38

Ohne Softwareanpassung -> Finger weg von Änderungen an der Kompressorübersetzung, ich würde das an deiner Stelle ohnehin mit Mark Seidt besprechen.
Cheers!
Luke

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Juli 2015, 21:43

Ohne Softwareanpassung -> Finger weg von Änderungen an der Kompressorübersetzung, ich würde das an deiner Stelle ohnehin mit Mark Seidt besprechen.
Nein die Software würde selbstverständlich der neuen Übersetzung angepasst, keine Frage. Ich meinte mehr ob es mit der Leistungsübertragung auch funktioniert sprich kann man genau so gut am kompressor direkt die Übersetzung ändern oder ist das nicht gleich effizient wie die Übersetzung mittels Kurbelwellenpulleys.

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 192

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. Juli 2015, 22:33

hä?

Ist doch wurscht ob du unten größer oder oben kleiner wirst, die Drehzahl vom Lader wird höher!

Der Riemen rutscht schon bei ner Serienübersetzung ziemlich durch, ich würde also egal WAS ich tue nicht ohne ein Belt Wrap Kit fahren.

grüße, Fabian

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Juli 2015, 00:02

Hi Fabian

Dass es mit der Übersetzung aufs gleiche kommt (ob oben oder unten) ist mir klar. Mein Bedenken war das von dir, kaype und Aladin erwähnte Problem mit dem Umschlingungswinkel / Kraftübertragung. Ich hatte deshalb im Sinn, unbedingt ein Belt wrap Kit zu verbauen um den Schlupf auf das mögliche Minimum zu reduzieren. Ich dachte da an ein 77mm kompressorpulley wobei Jerry von Eurocharged meinte, dass dieses weniger Leistung bringt als das 83mm ?( ?(


Betreffend die clutchless Pulleys war mir von Anfang an nicht wohl. Schon nur der Gedanke dass der Kompressor im Notfall (Überhitzung etc.) durch die Elektronik nicht ausgekuppelt werden kann macht mir Angst.


Danke für eure Feedbacks :thumbsup:

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 192

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. Juli 2015, 00:52

Also ich fahre wie gesagt unten eine Renntech Riemenscheibe mit 172mm und oben ein Eurocharged Pulley mit -6mm, weiß nicht genau was das resultierend ist dann.

Ohne Belt-Wrap Kit geht da nix... aber wie gesagt, der Originalriemen rutscht auch ein wenig und ich kann mir gut vorstellen das das auch in gewissem Maße gewollt ist. Seitdem ich das Belt-Wrap Kit drin hab merkst due _deutlich_ wenn die Kompressorkupplung kommt.

Aber wie gesagt ... Kompressor ohne Kupplung macht für mich keinen Sinn ... die Umluftklappe ist ja eh auf ... und es hört sich tierisch bescheuert an :D

grüße...

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Juli 2015, 09:09

Also ich fahre wie gesagt unten eine Renntech Riemenscheibe mit 172mm und oben ein Eurocharged Pulley mit -6mm, weiß nicht genau was das resultierend ist dann.

Ohne Belt-Wrap Kit geht da nix... aber wie gesagt, der Originalriemen rutscht auch ein wenig und ich kann mir gut vorstellen das das auch in gewissem Maße gewollt ist. Seitdem ich das Belt-Wrap Kit drin hab merkst due _deutlich_ wenn die Kompressorkupplung kommt.

Aber wie gesagt ... Kompressor ohne Kupplung macht für mich keinen Sinn ... die Umluftklappe ist ja eh auf ... und es hört sich tierisch bescheuert an :D

grüße...

Danke für deinen Beitrag. Sorry wenn ich jetzt so blöd frage aber was ist denn -6mm genau fürne Grösse ?(
Ich würde echt gerne ein grösseres Kurbelwellenpulley montieren, ich habe einfach Angst dass da was schief geht. Ich habe von diversen 55er Fahrern gehört, dass diese Pulleys mit der Zeit nicht rund laufen und dass auch schon Motor-/Kurbelwellenschäden aufgetreten sind. Das ist es mir dann natürlich nicht wert. Meine konkrete Frage an dich wäre folgende:
Angenommen ich nehme am Kompressor ein 77mm Pulley was einem KW-Pulley von 180mm entspricht, kann der Komressor denn diese Leistung auch aufnehmen (mit BWK) da kleinerer Umschlingungswinkel?

Gruss und schönen Tag :thumbup:

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 192

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Juli 2015, 09:39

mit "-6mm" meine ich das es 6mm kleiner ist als das Original Pulley, ich meine das das Original Laderrad 91mm hat und meins jetzt 85mm. 77mm finde ich ECHT klein, sicher das das stimmt und auch ein V8 Laderrad sein soll und nicht einfach vom V6? Ich würde so weit nicht runter gehen, du verlierst am Umfang mehr als 15% und das ist echt happig da ja gleichzeitig auch mehr Energie aufgenommen werden muss weil kleiner übersetzung.

Mal so flott gerechnet, hoffe ich hab da jetzt keinen "Denkfehler" drin. Ich meine die Original Riemenscheibe hat 154mm.

- Mit Original KW Scheibe und dem 85mm Rad käme ich auf 6.6% weniger Umfang am Laderrad was einer KW Scheibe von 164mm entsprechen würde.
- Mit meiner 172er KW Scheibe UND dem 85mm Pulley auf dem Lader habe ich zusammengerechnet das selbe wie eine KW Scheibe von 183mm.
- Wenn es ein Laderpulley mit 77mm gibt, sind das 15.5% weniger Umfang als das Original Pulley und würde somit einer KW Riemenscheibe von 177.8mm entsprechen.

Also ich würde das glaub nicht machen mit dem 77er Pulley.

Mit den Riemenscheiben hast du recht, da gibt es "gute" und "schlechte". Ich persönlich habe eine von Renntech die auf der Originalen basiert, eine größere Scheibe aufgeschrumpft und verschraubt hat. Dadurch bleibt der Original Schwingungsdämpfer bestehen. Bei mir eiert nix. Würde da aber auch kein Billigkram kaufen, so eine KW-Riemenscheibe wiegt einiges, wenn die mit 6000rpm den Abflug macht kann man sich sicher sein das da EINIGES zu bruch geht.

Ich würde aber immer erst auf eine größere KW-Riemenscheibe setzen bevor ich was am Lader mache ... mehr grip ist erstmal besser als weniger ;-)
172er KW-Riemenscheibe passt grade noch so ohne die Wasserpumpe zu ändern.

Ich fahre mit der 172er/85er Kombination einen Ladedruck von 1.1bar ... Original hat der Lader 0.4/0.5bar wenn ich nicht ganz irre. Aber auch hier gibt es große unterschiede bei Fertigungstolleranz und Übersetzung im Lader. Ich habe einen Lader mit 0280 Endnummer (aber noch einen 0080 im Regal liegen :evil: ), ein bekannter hat einen 0580 Lader und "nur" eine 172er Riemenscheibe, er kommt damit schon auf 1bar Ladedruck.

Man sollte bei sowas aber auch die Rechtmässigkeit im Hinterkopf haben, bei mir ist die Leistung auch eingetragen, das sollte man auch bedenken wenn man so extrem ran geht.
Dazu kommt noch das es dir wenig bringt nur ein Laderrad zu tauschen damit der Lader mehr Luft durchbekommt, da sollte man auch die Luftzufuhr, vorallem aber auch die Luftabfuhr aus der Maschine und die größere Menge an benötigtem Sprit bedenken und dafür _muss_ gesorgt sein. Höhere Kompression hat eine deutliche Steigerung der Lufttemperatur zufolge, es versteht sich fast von selbst das der Kühlkreislauf für die Ladeluft entsprechend angepasst werden muss. In meinen Augen macht es keinen Sinn an dem sehr gut ausgewogenen M113ML "eine Sache" zu ändern um mehr Leistung zu bekommen, das gesamtpaket muss stimmen. Wenn man den Ladedruck auf 1bar anhebt sollte auch für eine größere Drosselklappe gesorgt sein, die Auspuffanlage entsprechend modifiztiert sein und passend dazu müssen die Einspritzdüsen die gewünscht Menge sprit liefern können, sonst wirst du sehr kurz freude an der neu gewonnen Leistung haben, macht ja wenig Sinn wenn die Maschine bei Volllast überhitzt aufgrund von Spritmangel und Abmagerung und du aufeinmal 7 ganze und 2 halbe kolben hast :)

grüße, Fabian

Aladin

Fortgeschrittener

  • »Aladin« ist männlich

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Fahrzeug: C55 Kompressor

Wohnort: Deutschland/NRW

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:00

Hallo,
eine zu große Übersetzung macht ohne entsprechende Ladeluftkühlung keinen Sinn, die LL muss auf jeden Fall heruntergekühlt werden, und das geht mit dem NTK Kühler im Kompressor nicht, weil der zu klein ist!
Hier dazu mal eine Tabelle aus einem amerikanischen Forum:

154mm=10psi 0,69 9913 96°C

168mm=12.8psi=+42rwhp 0,88 10956 115°C
172mm=13.6psi=+54rwhp 0,93 11200 118°C
175mm=14.2psi=+63rwhp 0.98 11413 122°C
178mm=14.8psi=+72rwhp 1,02 11600 125°C
180mm=15.2psi=+78rwhp 1,05 11740 128°C

Ich habe bei mir die meiste Leistung mit dem Kleemann 168 mm Rad und Serien Kompressorrad.

Gruss

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:22

mit "-6mm" meine ich das es 6mm kleiner ist als das Original Pulley, ich meine das das Original Laderrad 91mm hat und meins jetzt 85mm. 77mm finde ich ECHT klein, sicher das das stimmt und auch ein V8 Laderrad sein soll und nicht einfach vom V6? Ich würde so weit nicht runter gehen, du verlierst am Umfang mehr als 15% und das ist echt happig da ja gleichzeitig auch mehr Energie aufgenommen werden muss weil kleiner übersetzung.

Mal so flott gerechnet, hoffe ich hab da jetzt keinen "Denkfehler" drin. Ich meine die Original Riemenscheibe hat 154mm.

- Mit Original KW Scheibe und dem 85mm Rad käme ich auf 6.6% weniger Umfang am Laderrad was einer KW Scheibe von 164mm entsprechen würde.
- Mit meiner 172er KW Scheibe UND dem 85mm Pulley auf dem Lader habe ich zusammengerechnet das selbe wie eine KW Scheibe von 183mm.
- Wenn es ein Laderpulley mit 77mm gibt, sind das 15.5% weniger Umfang als das Original Pulley und würde somit einer KW Riemenscheibe von 177.8mm entsprechen.

Also ich würde das glaub nicht machen mit dem 77er Pulley.

Mit den Riemenscheiben hast du recht, da gibt es "gute" und "schlechte". Ich persönlich habe eine von Renntech die auf der Originalen basiert, eine größere Scheibe aufgeschrumpft und verschraubt hat. Dadurch bleibt der Original Schwingungsdämpfer bestehen. Bei mir eiert nix. Würde da aber auch kein Billigkram kaufen, so eine KW-Riemenscheibe wiegt einiges, wenn die mit 6000rpm den Abflug macht kann man sich sicher sein das da EINIGES zu bruch geht.

Ich würde aber immer erst auf eine größere KW-Riemenscheibe setzen bevor ich was am Lader mache ... mehr grip ist erstmal besser als weniger ;-)
172er KW-Riemenscheibe passt grade noch so ohne die Wasserpumpe zu ändern.

Ich fahre mit der 172er/85er Kombination einen Ladedruck von 1.1bar ... Original hat der Lader 0.4/0.5bar wenn ich nicht ganz irre. Aber auch hier gibt es große unterschiede bei Fertigungstolleranz und Übersetzung im Lader. Ich habe einen Lader mit 0280 Endnummer (aber noch einen 0080 im Regal liegen :evil: ), ein bekannter hat einen 0580 Lader und "nur" eine 172er Riemenscheibe, er kommt damit schon auf 1bar Ladedruck.

Man sollte bei sowas aber auch die Rechtmässigkeit im Hinterkopf haben, bei mir ist die Leistung auch eingetragen, das sollte man auch bedenken wenn man so extrem ran geht.
Dazu kommt noch das es dir wenig bringt nur ein Laderrad zu tauschen damit der Lader mehr Luft durchbekommt, da sollte man auch die Luftzufuhr, vorallem aber auch die Luftabfuhr aus der Maschine und die größere Menge an benötigtem Sprit bedenken und dafür _muss_ gesorgt sein. Höhere Kompression hat eine deutliche Steigerung der Lufttemperatur zufolge, es versteht sich fast von selbst das der Kühlkreislauf für die Ladeluft entsprechend angepasst werden muss. In meinen Augen macht es keinen Sinn an dem sehr gut ausgewogenen M113ML "eine Sache" zu ändern um mehr Leistung zu bekommen, das gesamtpaket muss stimmen. Wenn man den Ladedruck auf 1bar anhebt sollte auch für eine größere Drosselklappe gesorgt sein, die Auspuffanlage entsprechend modifiztiert sein und passend dazu müssen die Einspritzdüsen die gewünscht Menge sprit liefern können, sonst wirst du sehr kurz freude an der neu gewonnen Leistung haben, macht ja wenig Sinn wenn die Maschine bei Volllast überhitzt aufgrund von Spritmangel und Abmagerung und du aufeinmal 7 ganze und 2 halbe kolben hast :)

grüße, Fabian
Hi Fabian

Erstmals vielen Dank für die ausführliche und sehr gute Erklärung :thumbup: :thumbup:

Also bei mir ist es so: Seidt Performance hat einen -4.5mm Kompressorpulley verbaut. D. h. ich könnte mir zusätzlich einen 172er KW-Pulley kaufen und käme so annähernd an deine Übersetzung (nicht Leistung :D ). Natürlich werde ich Fächerkrümmer mit Entfall der Vorkat's verbauen, einen grösseren Ladeluftkühler und evt. die 80mm SL-Drosselklappe. Ich denke für die angepeilte Leistung sollte dies allemal reichen. Zumal man über die Software ja den Rest noch einstellen kann und da werde ich bestimmt nicht an die oberste Grenze gehen. Möchte schon dass der E55 noch ne Weile hält :D . Ich denke zu einem späteren Zeitpunkt wenn die Leistung wieder mehr werden soll, werden sicher mehr Anpassungen wie Einspritzung, zusätzlich optimierte Ladeluft-Kühlung, evt. Kraftstoffkühlung, evt. Getriebekühlung und bestimmt noch eine Carbon-Airbox und das 82mm Drosselklappenkit. Was das kostet können wir uns ja alle vorstellen (wenns sauber sein soll) und deshalb werde ich Schritt für Schritt an die Sache ran gehen.

Kannst du mir eventuell einen Namen oder eine Seite nennen wo ich eine anständige und hochwertige 172mm oder sogar die 178mm Riemenscheibe inkl. Wasserpumpenrad herkriege?

Danke und liebe Grüsse
Goni

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:28

Hallo,
eine zu große Übersetzung macht ohne entsprechende Ladeluftkühlung keinen Sinn, die LL muss auf jeden Fall heruntergekühlt werden, und das geht mit dem NTK Kühler im Kompressor nicht, weil der zu klein ist!
Hier dazu mal eine Tabelle aus einem amerikanischen Forum:

154mm=10psi 0,69 9913 96°C

168mm=12.8psi=+42rwhp 0,88 10956 115°C
172mm=13.6psi=+54rwhp 0,93 11200 118°C
175mm=14.2psi=+63rwhp 0.98 11413 122°C
178mm=14.8psi=+72rwhp 1,02 11600 125°C
180mm=15.2psi=+78rwhp 1,05 11740 128°C

Ich habe bei mir die meiste Leistung mit dem Kleemann 168 mm Rad und Serien Kompressorrad.

Gruss
Hallo

Danke für diese klare Aufstellung. Also ich hatte so oder so vor, den Ladeluftkühler vorne hinter dem Stosssfänger zu wechseln. Deiner Tabelle nach, bin ich mir zwar nicht mehr ganz sicher ob das sehr viel bringt ?( MUSS denn der NTK-Kühler zwingend auch optimiert werden oder reicht der LLK vorne aus?

Gruss

Aladin

Fortgeschrittener

  • »Aladin« ist männlich

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Fahrzeug: C55 Kompressor

Wohnort: Deutschland/NRW

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:55

Hallo E55La,
ein vom Wirkungsgrad besserer Frontkühler kann natürlich nicht schaden.
Der eigentliche Engpass, der kleine Kühler unter dem Kompressor kann nicht verbessert werden.
Da hilft nur die gute alte Klimakühlung.

Gruss

Skywalker

Club-Member

  • »Skywalker« ist männlich

Beiträge: 2 364

Registrierungsdatum: 17. September 2009

Fahrzeug: AMG

Wohnort: Nürburgring

Beruf: www.renntechmercedes.de

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 15. Juli 2015, 10:59

Da man den Wärmetauscher im V (unterhalb des Kompressors) nicht einfach "upgraden" kann, ist es zu empfehlen einen größeren Wärmetauscher "in der Front" zu verbauen, das ganze kombiniert mit einer vernünftigen Pumpe.
Cheers!
Luke

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 15. Juli 2015, 11:30

Da man den Wärmetauscher im V (unterhalb des Kompressors) nicht einfach "upgraden" kann, ist es zu empfehlen einen größeren Wärmetauscher "in der Front" zu verbauen, das ganze kombiniert mit einer vernünftigen Pumpe.

Hi Luke

Welche Pumpe kannst du denn empfehlen (evt. aus eigener Erfahrung)? Ich habe viel gelesen über die Johnson dann über die Meziere bis hin zu Pierburg und ehrlich gesagt gehen die Meinungen so weit auseinander, dass ich da wieder am Anfang stehe :patsch: Vielleicht hast du ja die ein oder andere erlebt und kannst mir weiterhelfen :rolleyes:

Gruss Goni

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 15. Juli 2015, 11:32

Hallo E55La,
ein vom Wirkungsgrad besserer Frontkühler kann natürlich nicht schaden.
Der eigentliche Engpass, der kleine Kühler unter dem Kompressor kann nicht verbessert werden.
Da hilft nur die gute alte Klimakühlung.

Gruss
Hallo Aladin

Was meinst du genau mit Klimakühlung? Sorry falls die Frage blöd tönt aber sobald es zu technisch wird verstehe ich einfach zu wenig.

Gruss Goni

Aladin

Fortgeschrittener

  • »Aladin« ist männlich

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Fahrzeug: C55 Kompressor

Wohnort: Deutschland/NRW

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 15. Juli 2015, 11:46

Da man den Wärmetauscher im V (unterhalb des Kompressors) nicht einfach "upgraden" kann, ist es zu empfehlen einen größeren Wärmetauscher "in der Front" zu verbauen, das ganze kombiniert mit einer vernünftigen Pumpe.


Hallo Lukas,
hast du das was für mich (Kühler in der Front) im Angebot?

Gruss Karl

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 192

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 15. Juli 2015, 13:05

Pierburg CWA50 oder Pierburg CWA100 (je nach Geldbeutelgröße) ... die CWA50 hab ich bei mir drin und die läuft bestens, gibts für relativ schmale mark von BMW da sie dort als zusatzkühlmittelpumpe benutzt wird. Die CWA100 ist beim SLR z.b. als Getriebeölpumpe verbaut.

Den Kram aus dem Amiforum kann ich nicht ganz glauben... wenn ich mich recht entsinne geht ab 95° Ansauglufttemp die Kompressorkupplung raus und es wird ein Fehler abgelegt.

Auf der Rolle bei Lukas hatte ich unter vollem Druck 76° Ansauglufttemperatur. Klar ist das noch was anderes wenn man auf der Bahn ist aber dann stehen die Kühler auch richtig im Wind. Mit doppeltem Kühler, getrenntem Kühlkreislauf, thermisch entkoppeltem Lader und dauerhaft laufender CWA50 hab ich meine Ansauglufttemp. nicht mehr ans maximum bekommen sodass der Lader ausgekuppelt wurde.

Kühler gibts viele, auch aus dem Mercedes Regal ... Lukas hat aber bestimmt noch ne KW-Riemenscheibe für dich ;-)

grüße...

E55LA

Anfänger

  • »E55LA« ist männlich
  • »E55LA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 13. Juli 2015

Fahrzeug: Mercedes E55 AMG W211

Wohnort: Langenthal/Schweiz

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 15. Juli 2015, 15:18

Pierburg CWA50 oder Pierburg CWA100 (je nach Geldbeutelgröße) ... die CWA50 hab ich bei mir drin und die läuft bestens, gibts für relativ schmale mark von BMW da sie dort als zusatzkühlmittelpumpe benutzt wird. Die CWA100 ist beim SLR z.b. als Getriebeölpumpe verbaut.

Den Kram aus dem Amiforum kann ich nicht ganz glauben... wenn ich mich recht entsinne geht ab 95° Ansauglufttemp die Kompressorkupplung raus und es wird ein Fehler abgelegt.

Auf der Rolle bei Lukas hatte ich unter vollem Druck 76° Ansauglufttemperatur. Klar ist das noch was anderes wenn man auf der Bahn ist aber dann stehen die Kühler auch richtig im Wind. Mit doppeltem Kühler, getrenntem Kühlkreislauf, thermisch entkoppeltem Lader und dauerhaft laufender CWA50 hab ich meine Ansauglufttemp. nicht mehr ans maximum bekommen sodass der Lader ausgekuppelt wurde.

Kühler gibts viele, auch aus dem Mercedes Regal ... Lukas hat aber bestimmt noch ne KW-Riemenscheibe für dich ;-)

grüße...

Pierburg CWA50 oder Pierburg CWA100 (je nach Geldbeutelgröße) ... die CWA50 hab ich bei mir drin und die läuft bestens, gibts für relativ schmale mark von BMW da sie dort als zusatzkühlmittelpumpe benutzt wird. Die CWA100 ist beim SLR z.b. als Getriebeölpumpe verbaut.

Den Kram aus dem Amiforum kann ich nicht ganz glauben... wenn ich mich recht entsinne geht ab 95° Ansauglufttemp die Kompressorkupplung raus und es wird ein Fehler abgelegt.

Auf der Rolle bei Lukas hatte ich unter vollem Druck 76° Ansauglufttemperatur. Klar ist das noch was anderes wenn man auf der Bahn ist aber dann stehen die Kühler auch richtig im Wind. Mit doppeltem Kühler, getrenntem Kühlkreislauf, thermisch entkoppeltem Lader und dauerhaft laufender CWA50 hab ich meine Ansauglufttemp. nicht mehr ans maximum bekommen sodass der Lader ausgekuppelt wurde.

Kühler gibts viele, auch aus dem Mercedes Regal ... Lukas hat aber bestimmt noch ne KW-Riemenscheibe für dich ;-)

grüße...

Alles klar, dann werde ich mich mal nach ner Pierburg CWA50 umsehen. Ist es denn unabdingbar, dass der Kühlkreislauf getrennt wird und man zwei oder mehrere Kühler benötigt wenn ich die Ladelufttemperatur von 95° unterbieten möchte? Wo hast du denn den zweiten Kühler verbaut?

@Lukas: Stimmt es dass du noch ne KW-Riemenscheibe für mich hast? :rolleyes: :rolleyes:

Grüss euch

kaype

Profi

  • »kaype« ist männlich

Beiträge: 1 192

Registrierungsdatum: 12. Juni 2012

Fahrzeug: S210 E55 Kompressor - powered by RENNtech

Wohnort: Stuhr b. Bremen

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 15. Juli 2015, 18:07

Einen direkt vor dem normalen Kühlerpaket und einen unten hinter der Stoßstange.

Getrennter Kühlkreislauf macht schon sinn, ist beim 211er aber nur sehr bescheiden zu realisieren weil die SBC Einheit das letzte bischen Platz im Motorraum ausfüllt. Selbst bei Umbauten namenhafter Tuner habe ich da schon echt wilde Konstruktionen gesehen wo dann der Ausgleichsbehälter vor der SBC sitzt und die einfach aus Ihrer halterung genommen wurde ... :patsch:

Ticker Lukas doch mal direkt an ... das ist sicherlich zielführender als hier öffentlich zu fragen ;-)